LippstadtSoestSoziales und BildungSüdwestfalen-AktuellVerschiedenes

Schlossjubiläum auf Schwarzenraben in vielerlei Hinsicht ein Erfolg

10.000 Euro aus Verkauf von Chronik und Kalendern gespendet

Lippstadt – Eine wunderschöne Schlosskulisse, nahezu märchenhaftes Wetter und nicht enden wollende Besucherströme – mit diesen „Zutaten“ wurde am 27. September dieses Jahres das 250-jährige Jubiläum von Schloss Schwarzenraben gefeiert. Gemeinsam mit zahlreichen Vereinen und Aktiven aus der Umgebung hatten die Schlosseigentümer Birgit und Dr. Otto Drosihn ein interessantes Programm auf die Beine gestellt, das bei großen wie kleinen Besuchern gut ankam.

Für die große Unterstützung durch den Heimatverein Bökenförde, den Männergesangverein Bökenförde, die Kirchengemeinde, den Schützenverein Ermsinghausen, die Hellwegmusikanten Erwitte, den ortsansässigen Partyservice und den zahlreichen anderen ehrenamtlichen Helfern, bedankten sich die Schlosseigentümer jetzt noch einmal im Rahmen eines gemeinsamen Treffens auf dem Schloss. Hier wurde auch schon über die Verwendung der ersten Einnahmen aus dem Verkauf des Schlosskalenders und der Chronik, die zum Schlossjubiläum erschienen sind, sowie aus dem Verkauf von Essen und Getränken entschieden werden. Bereits im Vorfeld war festgelegt worden, dass sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf von Chronik (19,80 Euro) und Kalender (10 Euro) vollständig für soziale Zwecke zur Verfügung gestellt werden sollen.

Kalenderfotograf Herbert Polder, Birgit Drosihn, Dr. Otto Drosihn und Chronikautor Dirk Ruholl (v.l.) - Foto: Stadt Lippstadt
Kalenderfotograf Herbert Polder, Birgit Drosihn, Dr. Otto Drosihn und Chronikautor Dirk Ruholl (v.l.) – Foto: Stadt Lippstadt

10.000 Euro sind bislang zusammengekommen, mit denen die Planungsgruppe folgende Projekte unterstützen möchte: KIA e.V. Lippstadt, das SkF-Projekt „Cap 27“, die Hausaufgabenhilfe des städtischen Begegnungszentrums Mikado, die Karl Bröcker Stiftung sowie das Projekt „Nachbarn in Not“. „Wir freuen uns sehr, dass wir auf diesem Weg an vielen Stellen ein bisschen helfen können“, sagt Dr. Otto Drosihn. Da der Verkauf von Kalender und Chronik weiterläuft, werden auch im kommenden Jahr weitere Spenden an unterschiedliche soziale Projekte fließen können. Erhältlich sind Chronik und Kalender in der Kulturinformation im Rathaus, über den Heimatverein Bökenförde, die Volksbanken in Bökenförde und Störmede, den Friseursalon Beckschulte in Bökenförde, die Buchhandlung Egner in Lippstadt und die Buchhandlung Berg in Geseke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"