Aktuelles aus den OrtenVerschiedenesWarstein

Gewalt gegen Frauen und Mädchen – Hilfetelefon

Warstein – Gewalt gegen Frauen und Mädchen: Nummer des Hilfetelefons 08000 116 016 immer parat haben. Neues telefonisches Hilfsangebot für Alleinerziehende.

Die Corona-Pandemie schränkt das tägliche Leben stark ein. Für viele Frauen auch in der Stadt Warstein bedeutet dies, dass sie zu Hause möglicherweise vermehrt einem gewalttätigen Partner ausgesetzt sind. „UN Generalsekretär António Guterres hat die zunehmende häusliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen scharf verurteilt. In einigen Ländern habe sich die Zahl der Notrufe von Frauen an Hilfseinrichtungen verdoppelt. Deshalb ist es gerade in dieser Zeit wichtig, die Nummer des Hilfetelefons 08000 116 016 parat zu haben, denn jeder kann in die Situation kommen, helfen zu müssen“, mahnt die Gleichstellungsbeauftragte Sylvia Lettmann.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ richtet sich an Frauen, die Gewalt erleben, und an Personen aus deren sozialem Umfeld – und auch an Fachkräfte. Ob Polizistinnen, Ärzte, Lehrerinnen oder Menschen, die Flüchtlinge betreuen – Fachleute aus vielen verschiedenen  Berufsgruppen nutzen die Beratung. Sie nehmen Kontakt auf, um sich mit den Beraterinnen des Hilfetelefons über fachliche Fragen auszutauschen oder um eigene Entscheidungen im Umgang mit Betroffenen zu besprechen.

Sylvia Lettmann: „António Guterres fordert, dass in Apotheken und Lebensmittelläden Notfallrufsysteme installiert werden und dass Schutzheime für Betroffene zu den systemrelevanten Einrichtungen zählen müssen. Das kann ich nur unterstreichen. Bereits vor der Corona-Pandemie fehlten in Deutschland fast 15.000 Frauenhausplätze.“

Ein weiteres Hilfsangebot kommt vom Verband allein erziehender Mütter und Väter Landesverband NRW (VAMV NRW), der eine Krisen-Hotline für Alleinerziehende eingerichtet hat. Sie wird gefördert vom NRW-Familienministerium. „Familien stehen aktuell vor großen Herausforderungen. Doch die Doppelbelastung aus Existenzsicherung und Kinderbetreuung können Alleinerziehende mit niemanden teilen. Sie brauchen jetzt eine zentrale Anlaufstelle für ihre Fragen und Sorgen“, so Lettmann.

Die Krisen-Hotline für Alleinerziehende ist zu erreichen unter 0201/82 774-799 sowie 0201/82774- 799. Alleinerziehende erhalten hier eine psycho-soziale Beratung durch qualifizierte Ansprechpartnerinnen. Sie hören den Alleinerziehenden zu, nehmen ihre Sorgen und Anliegen auf und loten zusammen mit ihnen Handlungsoptionen aus.

Quelle: Stadt Warstein

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"