PolitikWickede

Neue Mitarbeiterin im Rathaus

Wickede – Eine neue Mitarbeiterin kümmert sich jetzt im Fachbereich 4 – Planen, Bauen und Umwelt – um Stadtplanung und Gemeindeentwicklung in der Ruhrgemeinde. Corinna Breker (32) arbeitet sich aktuell untern anderem in Bauanträge und Bebauungspläne ein, damit Wickede (Ruhr) als Wohnstandort attraktiv bleibt. Die Dortmunderin vertritt für zwei Jahre Elternzeit Stephanie Lebuser. Zuvor war Frau Breker bei einem Stadtplanungsbüro im Ruhrgebiet tätig, wo ihr Arbeitsschwerpunkt auf Einzelhandelsgutachten lag. Beim Wickeder Weihnachtsmarkt wirkte sie bereits in der Besetzung der lebendigen Krippe mit, um Leute und Leben in der Ruhrgemeinde kennen zu lernen.

Im Fachbereich 1 – Zentrale Dienste, Bildung und Kultur – gibt es ebenfalls ein neues Türschild, allerdings dahinter ein schon vertrautes Gesicht. Mit seiner Hochzeit in der vergangenen Woche hat David Adrian seinen bisherigen Familiennamen Schmeiser abgegeben. Nach wie vor ist er im Rathaus in den Bereichen Digitalisierung, Vergabe und Pressearbeit tätig.

Neue und bekannte Gesichter im Rathaus. Corinna Breker und David Adrian (geb. Schmeiser).
Foto: Gemeinde Wickede (Ruhr)

Quelle: Gemeinde Wickede

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!