Hemer – Am Samstag (26.10.2019) gegen 20 Uhr kam es zu einem Handgemenge auf dem Parkplatz des Penny-Marktes an der Hauptstraße. Dort waren ein 31-jähriger Hemeraner und ein 28-jähriger Letmather aneinandergeraten. Zeugen trennten die Streithähne und informierten die Polizei. Der Letmather Geschädigte wurde zur Sachverhaltsabklärung des Handgemenges kurzfristig in den Streifenwagen gesetzt, der Hemeraner, der blutverschmiert vor Ort stand, war nicht zu beruhigen. Der Mann war auch durch anwesende Familienmitglieder nicht zu beruhigen und verhielt sich gegenüber den eingesetzten Beamten sehr aggressiv. Als diese ihn fixieren wollten, schlug, trat und spuckte der blutende Aggressor um sich. Hierbei wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Auch im Streifenwagen auf der Fahrt ins Iserlohner Polizeigewahrsam war der Hemeraner nicht zu beruhigen. Er beschädigte den Streifenwagen und beleidigte die anwesenden Polizeibeamten aufs Übelste.

Bei der Durchsuchung in der Zelle fanden die Beamten Betäubungsmittel beim Hemeraner.

Ob der Konsum der Betäubungsmittel zu seinem Verhalten geführt hat, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Er muss dich wegen Körperverletzung und Widerstands verantworten.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema