Iserlohn – Der Radarwagen der Stadt Iserlohn ist auch in der kommenden Woche im Stadtgebiet unterwegs. Die Straßenverkehrsabteilung teilt mit, wann in welchen Stadtteilen und Bereichen Autofahrer mit Geschwindigkeitskontrollen rechnen müssen. Ziel ist es, über eine regelmäßige Ankündigung die Akzeptanz der Geschwindigkeitsüberwachung in der Öffentlichkeit zu verbessern und gleichzeitig zu erreichen, dass Geschwindigkeitsüberschreitungen nachhaltig verringert werden.

Hier „blitzt“ die Stadt in der nächsten Woche:

Montag, 8. Februar

Letmathe

Dienstag, 9. Februar

Innenstadt Iserlohn, Kesbern, Lössel

Mittwoch, 10. Februar

Hennen, Kalthof, Rheinen

Donnerstag, 11. Februar

Sümmern, Griesenbrauck

Freitag, 12. Februar

Iserlohner Heide, Hombruch, Nußberg

Die Radarkontrollen finden schwerpunktmäßig statt. Das heißt, dass mindestens drei von fünf Kontrollen am Tag in dem angekündigten Bezirk stattfinden, aber dennoch weiterhin Kontrollen im gesamten Stadtgebiet stattfinden können. Die Stellen, an denen die Stadt Iserlohn jeweils misst, wurden in Absprache mit der Polizei festgelegt. Dabei handelt es sich überwiegend um Gefahrenstellen und Unfallschwerpunkte sowie um Tempo 30‑Zonen und Messstellen im Bereich von Schulen und Kindergärten.

Die Ergebnisse der Radarkontrollen veröffentlicht die Stadt einmal pro Monat. Interessierte finden Angaben über die Messstellen und -termine auch auf der städtischen Homepage unter www.iserlohn.de.

Ansprechpartner bei der Straßenverkehrsabteilung im Iserlohner Rathaus ist Florian Klauke unter Telefon 02371 / 217-1714 oder per E-Mail unter florian.klauke@iserlohn.de.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere