BlaulichtreportIserlohn

Rekordergebnis: Fahrradfahrerin mit 5,18 Promille

Iserlohn – Am 14. Oktober, um 11.05 Uhr, stürzte auf der Dortmunder Straße in Höhe der Bieler Straße eine Fahrradfahrerin. Die 46-Jährige verletzte sich hierbei glücklicherweise nur leicht. Andere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Rettungskräfte Alkoholgeruch. Polizeibeamte veranlassten daher eine Blutprobe. Nun liegt das Ergebnis des rechtsmedizinischen Gutachtens vor.

Es ergab eine Blutalkoholkonzentration von 5,18 Promille. Einen vergleichbaren Wert hat es im Zuständigkeitsbereich der Polizei MK bislang nicht gegeben.

Auch für Radfahrer gelten Alkoholgrenzen. Bereits ab 0,3 Promille im Zusammenspiel mit Ausfallerscheinungen (z.B. Schlangenlinien fahren, lallendes Sprechen) bitten Polizeibeamte zur Blutprobe. Doch auch ohne auffälliges Verhalten können ab 1,6 Promille Atemalkohol eine Fahrt zur Wache und ein Strafverfahren anstehen.

Was viele nicht wissen: Auch Radfahrer, die betrunken fahren, können ihren Führerschein verlieren. Die zuständige Führerscheinstelle wird bei derartigen Verstößen durch die Polizei informiert und leitet dann weitere Schritte ein.

Im aktuellen Fall wird gegen die Fahrradfahrerin aus Iserlohn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der Gesetzgeber sieht hierfür Geldstrafe oder bis zu fünf Jahre Gefängnis vor.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"