MKPolitik in SüdwestfalenSoziales und BildungSüdwestfalen-Aktuell

Kreis trauert um Vizelandrat Udo Vorländer

Märkischer Kreis (pmk) – Der zweite Stellvertretende Landrat des Märkischen Kreises, Udo Vorländer aus Iserlohn, ist am 12. August im Alter von 66 Jahren verstorben. Kreistag und Kreisverwaltung haben die Nachricht mit Bestürzung und Trauer zur Kenntnis genommen.

„Ich bin sehr traurig. Udo Vorländer war eine Persönlichkeit, die sich um den Märkischen Kreis verdient gemacht hat. Sein jahrzehntelanges kommunalpolitisches Engagement hat wesentlich dazu beigetragen, dass er die Geschicke und die Entwicklung des Kreises verantwortlich mitbestimmt und mitgeprägt hat. Unsere Gedanken sind jetzt bei seiner Familie“, sagte Landrat Thomas Gemke.

Starb im Alter von 66 Jahren, der 2. Stellvertretende Landrat des Märkischen Kreises, Udo Vorländer (Quelle: Märkischer Kreis).
Starb im Alter von 66 Jahren, der 2. Stellvertretende Landrat des Märkischen Kreises, Udo Vorländer (Quelle: Märkischer Kreis).

Nahezu 25 Jahre lang, von 1989 bis heute, war der Sozialdemokrat Mitglied des Kreistages und zahlreicher Ausschüsse. Ab Oktober 1999 wurde ihm dann das verantwortungsvolle Amt des 2. Stellvertretenden Landrates des Märkischen Kreises übertragen, das er bis zuletzt engagiert ausgeübt hat. Udo Vorländer war ununterbrochen Mitglied des Kreistages des Märkischen Kreises seit 1989 und Mitglied im Kreisausschuss, im Rechnungsprüfungsausschuss, im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Struktur und Verkehr, im Ausschuss für Gesundheit, Soziales und Sport, im Ausschuss für Abfallwirtschaft, Umweltschutz und Planung und im Bau- und Straßenausschuss, dessen stellvertretenden Vorsitz er in einer Wahlperiode des Kreistages innehatte.

Auch als Mitglied regionaler und überregionaler Institutionen und Gremien hat der Iserlohner Sozialdemokrat die Interessen des Märkischen Kreises mit Zielstrebigkeit, Sachverstand und einem Blick für das Wesentliche vertreten. Er war gehörte der Landschaftsversammlung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe an, der Verbandsversammlungen der Zweckverbände Schienen-Personen-Nahverkehr Ruhr-Lippe, Nahverkehr Westfalen-Lippe als Fraktionsvorsitzender und der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale Hellweg-Sauerland. Als Vertreter des Märkischen Kreises im Bereich kommunaler Wirtschaftsunternehmen brachte er seinen Sachverstand als Aufsichtsratsmitglied der Märkischen kommunalen Wirtschafts-GmbH und der Märkischen Verkehrsgesellschaft mbH ein.

„Kreistag und Kreisverwaltung trauern mit seiner Familie und werden Udo Vorländer ein ehrendes Gedenken bewahren. Wir werden ihn vermissen“, so Landrat Thomas Gemke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"