BlaulichtreportMeinerzhagen

Auto-Einbrecher beobachtet und verfolgt

Meinerzhagen – Beim Blick aus dem Fenster entdeckte ein Autobesitzer in der Nacht zum Samstag (25.07.2020) “Am Heerhof” einen Einbrecher in seinem Fahrzeug, das in der Hofeinfahrt parkte. Der Autobesitzer war kurz vor 3.30 Uhr wach geworden und wollte sich am Fenster eine Zigarette anzünden. Beim Blick auf die Straße entdeckte er eine Person in seinem Wagen. Er rannte runter und stellte den Unbekannten zur Rede. Der Einbrecher flüchtete. Der Autobesitzer verfolgte ihn zunächst zu Fuß, später mit dem aufgebrochenen Wagen, verlor ihn jedoch in der Dunkelheit aus den Augen. Auch die Polizei konnte den Verdächtigen bei einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht entdecken. Der Unbekannte ist ca. 1,80 Meter groß und sehr schlank. Er dürfte etwa 20 bis 25 Jahre alt sein und hat entweder sehr kurze blonde Haare oder sogar eine Glatze. Er trug eine blaue Jeans und einen schwarzen Pullover ohne Kapuze. An dem aufgebrochenen Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von schätzungsweise 1500 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!