BlaulichtreportMenden

Nach Beschwerde über laute Musik zusammengeschlagen

Menden – Bei einem handfesten Streit erlitt ein 56-jähriger Mann am Samstag (10.04.2021) schwere Verletzungen, nachdem er sich über laute Musik beschwert hatte. Gegen 10.45 Uhr gerieten zwei Männer vor einem Discounter an der Unteren Promenade in einen Streit. Ein 23-Jähriger streckte seinen 56-jährigen Gegner mit der Faust nieder und verpasste ihm Tritte ins Gesicht und in den Brustbereich. Noch während Zeugen versuchten, den 23-Jährigen von dem am Boden liegenden Opfer wegzuziehen, trat der junge Mann weiter auf den Gegner ein. Die Zeugen, darunter ein Polizeibeamter, der sich nicht im Dienst befand, hielten den Mendener bis zum Eintreffen des Streifenwagens fest. Der 56-Jährige verlor eine erhebliche Menge Blut und wurde von einem Rettungswagen in eine Spezialklinik gebracht. Der 23-Jährige begründete seinen Angriff damit, dass sich der 56-Jährige “unfreundlich” über seine laute Musik beschwert habe. Die Polizei ermittelt wegen einer gefährlichen Körperverletzung.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"