KierspeLeserbeiträgeMKSportSüdwestfalen-AktuellVereine

Motoball-Bundesliga: Tornado Kierspe gegen Halle

Kierspe – Im Hinspiel an der Saale konnten sich die Tornados mit einem 5:1-Auswärtserfolg verabschieden und wollen auch im Rückspiel keinen Zweifel daran lassen, dass der Nordmeistertitel in dieser Saison verteidigt werden soll. Als ungeschlagener Tabellenführer gehen die Jungs natürlich als Favorit in das Match und müssen – mit Blick auf den Verfolger aus Jarmen – alles dafür tun, um auch weiterhin am Sonnenplatz der Gruppe Nord zu stehen.

Die Hallenser sind allerdings mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Die Hallenser sind bestrebt, den Anschluss an die Play-Off Plätze nicht zu verlieren und mit einem Sieg in Kierspe könnten Sie bis auf einen Punkt an den viertplatzierten aus Seelze aufschließen. Dass sie dazu im Stande sind, haben die Sachsen-Anhalter – obwohl das Spiel mit 3:4 knapp verloren wurde – am vergangenen Wochenende gegen den MSC Jarmen bewiesen.

Das Spiel beginnt am 22.06. um 15:00 Uhr im Kiersper Motodrom (In der Helle 17).

Text: Sebastian Schmiedel (MSF Tornado Kierspe e.V.)

Ein Zweikampf im Spiel gegen Seelze (Quelle: Sebastian Schmiedel/MSF Tornado Kierspe e.V. ).
Ein Zweikampf im Spiel gegen Seelze (Quelle: Sebastian Schmiedel/MSF Tornado Kierspe e.V.).

Umfangreiche Informationen über den Verein und Motoball generell finden Sie auf der Homepage des Bundesliga-Nord-Spitzenreiters: www.tornado-kierspe.de.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!