Aktuelles aus den OrtenBauen, Wohnen und GartenNeuenradeVerschiedenes

BUNT statt Grau: Kostenlose Samentütchen eingetroffen

Arnsberg / Balve / Neuenrade / Sundern – Wettbewerb zur naturnahen Gestaltung privater Vorgärten – Kostenlose Samentütchen sind da!

Die Samentütchen mit einer Saatgutmischung für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. sind frisch eingetroffen und jeder Interessierte erhält ab sofort u.a. an der Bürgerrezeption im Neuenrader Rathaus die begehrte Saatgutmischung.

Wie bereits berichtet, loben die Kommunen Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern den Wettbewerb „BUNT statt Grau – Vorgärten klimafreundlich gestalten“ aus. Teilnehmen können alle Eigentümer:innen oder Mieter:innen eines Vorgartens in den vier Kommunen. Wer teilnehmen möchte, reicht bis zum 12. September drei aussagekräftige Fotos seines Vorgartens ein und füllt das Teilnahmeformular auf www.leadersein.de/buntstattgrau aus. Hier finden Teilnehmer:innen auch eine eigens erstellte Broschüre mit praktischen Tipps und Beispielen für eine einfache aber naturgerechte Beetpflege. Die Broschüre gibt es ab sofort auch kostenlos an vielen Auslegestellen in den beteiligten Kommunen zum Mitnehmen, so zum Beispiel an der Bürgerrezeption im Neuenrader Rathaus. Dort liegen auch Flyer, in denen die Teilnahmebedingungen nochmal kurz erklärt sind, aus.

Der Wettbewerb ist ein Leaderprojekt der LEADERsein!-Bürgerregion am Sorpesee. Ziel des Projektes ist es, Gartenbegeisterte zu motivieren, ihre Vorgärten naturnah zu gestalten. Klaus Fröhlich, Mitarbeiter bei der Stadt Arnsberg und Initiator: „Es sollen heimische Pflanzen gesetzt und Strukturen wie Kräuterspiralen oder „wilde Ecken“ angelegt werden. So können triste Flächen in ein Blütenmeer verwandelt werden, um neuen Lebensraum für Bienen, Insekten und andere Tiere zu schaffen.“

Eine fachkundige Jury bewertet Neupflanzungen oder Gestaltungen bereits bestehender Vorgärten, wobei sie ein besonderes Augenmerk auf die Verwendung heimischer Pflanzenarten legt. Weitere Wertungspunkte vergibt sie für das Anlegen von Strukturen wie Trockenmauern. Grundlage der Bewertung sind die eingereichten Fotos und eine Begehung ausgewählter Gärten. Die Teilnehmer:innen haben dabei doppelte Gewinnchancen: Zuerst prämiert die Jury aus den eingereichten Bewerbungen drei Vorgärten je Kommune. Danach wählt die Jury aus den insgesamt zwölf prämierten Gärten die drei schönsten Vorgärten der LEADER sein!-Bürgerregion aus. Zu gewinnen sind Geldpreise im Gesamtwert von 1.200 Euro sowie attraktive Sachpreise. Klaus Fröhlich: „In jedem Fall gewinnt die Umwelt und damit wir alle!“

Quelle: Stadt Neuenrade

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"