Neuenrade (pmk) – Menschen, die aufgrund einer Demenz eine umfassende Betreuung, Aufsicht und Beschäftigung brauchen, können bei ihrer Pflegekasse zusätzliche Betreuungsleistungen beantragen. Diese Leistungen bietet die Pflegeversicherung für Personen mit einem besonderen Betreuungs- und Beaufsichtigungsbedarf. Je nach Betreuungsaufwand sind das 100 Euro monatlich (Grundbetrag), beziehungsweise 200 Euro monatlich (erhöhter Betrag). Darauf weist die Pflegeberatung des Märkischen Kreises hin.

Weitere Informationen zu Betreuungsleistungen und Angeboten vor Ort erhalten Betroffene und Angehörige in der Sprechstunde der Pflegeberatung in Neuenrade. Jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat, in der Zeit von 9 bis 11 Uhr, steht Annegret Röllmann für persönliche Gespräche im Rathaus (Zimmer 4), Alte Burg 1, gerne zur Verfügung. Die nächste Sprechstunde findet am Donnerstag, 23. Oktober, statt. Die Beratung erfolgt für alle Bürgerinnen und Bürger im Märkischen Kreis kostenlos. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten auch Hausbesuche an.

Für eine Kontaktaufnahme oder telefonische Auskünfte ist die Pflegeberatung des Kreises auch unter Telefon 02352/966-7777 oder per E-Mail unter pflegeberatung@maerkischer-kreis.de erreichbar. Weitere Informationen finden sich auch im Internet unter www.maerkischer-kreis.de.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere