BlaulichtreportMKPlettenberg

Plettenberg: Mountainbikefahrer im Wald schwer gestürzt

Plettenberg – Zu einem schweren Radunfall im Waldgebiet oberhalb dem Bruchweg in Holthausen, wurden am Mittwochabend gegen 20:40 Uhr die Rettungskräfte der Plettenberger Feuer- und Rettungswache alarmiert. Ein Radfahrer war ersten Informationen zur Folge schwer gestürzt, wobei nach notärztlicher Untersuchung der Verdacht bestand, dass er sich dabei mehrere zum Teil schwerste Verletzungen zuzog. Der Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen wurde angefordert, welcher nach Absicherung eines geeigneten Landeplatzes durch die hauptberufliche Wachbereitschaft auf einer geeigneten Wiese zwischen Dingeringhauser Weg und Bruchweg zur Landung ging. Aufgrund der Dämmerung wurde der Landeplatz zusätzlich von der Feuerwehr umfangreich ausgeleuchtet. Der Verletzte wurde mit dem Helikopter einer geeigneten Fachklinik in Siegen zugeführt. Zum Unfallhergang kann die Feuerwehr keine Auskunft erteilen.

Quelle: Feuerwehr Plettenberg

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!