Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportSchalksmühle

Bespuckt und geschlagen

Schalksmühle – Ausgebremst, bespuckt und geschlagen: Ein 54-jähriger Schalksmühler Pkw-Fahrer hat es knüppeldick abbekommen. Am Mittwoch (09.10.2019) um 9.10 Uhr fuhr er über die B 54 in Richtung Hagen. Auf der Volmestraße fuhr ihm ein schwarzer Kia dicht auf, überholte und bremste ihn bis zum Stillstand aus. Der Schalksmühler stieg aus, als ihm der Vordermann bereits mit einem Knüppel entgegen kam. Nach einem Schlag auf den Kopf spuckte ihm der andere ins Gesicht, setzte sich wieder ins Auto und fuhr weiter.

Es war nicht die erste Begegnung mit dem Unbekannten: Zwei Monate zuvor hatte der Schalksmühler mit seinem Auto einen Vogel erwischt. Drei Kilometer lang blendete ein nachfolgender Pkw-Fahrer immer wieder mit der Lichthupe auf. Als der Schalksmühler anhielt, beschimpfte ihn der gleiche Unbekannte aufs Übelste wegen des Vogels.

Das Kennzeichen des anderen Fahrzeugs ist bekannt. Der Mann dürfte etwa 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,80 bis 1,90 Meter groß und schlank sein. Er hat kurze weiß-blonde Haare, einen weiß-blonden Vollbart und war dunkel gekleidet.

Die Polizei ermittelt wegen einer Gefährlichen Körperverletzung und Nötigung.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!