MKSoziales und BildungSüdwestfalen-AktuellVeranstaltungenWerdohl

Tag der offenen Tür in der Stadtklinik Werdohl

Besser, man muss nicht ins Krankenhaus, so denken die meisten Menschen. Allerdings gibt es mindestens 1000 gute Gründe, am 29. Oktober in die Stadtklinik Werdohl zu kommen und zwar als Besucher zum Tag der offenen Tür anlässlich der Neueröffnung der Klinik für Geriatrie (Altersmedizin).

Die Vorbereitungen an der Werdohler Schulstraße laufen derzeit auf Hochtouren, um den Gästen spannende Einblicke in die neu eröffnete Klinik für Geriatrie die anderen medizinischen und pflegerischen Bereiche sowie eine gelungene Unterhaltung anbieten zu können. Von 11 bis 17 Uhr erwartet die Besucher ein Programm aus wissenswerten medizinischen Informationen, kurzweiliger Unterhaltung und exklusive Blicke hinter die Kulissen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Mit medizinischen Kurzvorträgen aus den Klinikbereichen werden die Gäste rund um aktuelle und spannende Themen informiert, können auf ihrem Rundgang das Behandlungsspektrum der Stadtklinik und die Menschen, die dahinter stehen, kennenlernen.

Unter dem Titel “Herz unter Stress” referiert beispielsweise Dr. Christoph Solbach, Direktor der Klinik für Innere Medizin, und klärt auf, wie gefährlich es ist, wenn Herz und Gefäße dauerhaft hohem Stress durch Bluthochdruck, Diabetes oder erhöhtem Blutfettspiegel ausgesetzt sind. Um Darmkrebs-Früherkennung geht es in einem weiteren Vortrag von Oberarzt Dr. Kierszka aus der Abteilung für Innere Medizin. Dr. Norbert Pittlik, Direktor der Klinik für Chirurgie wird über das Thema traumatologische Versorgung im Alter referieren. Herr Dr. Nitze berichtet über Sinn und Unsinn der urologischen Krebsvorsorge. Über die Altersmedizin und die ganzheitliche Versorgung der Patienten in der neuen Klinik für Geriatrie erzählt Dr. Magdalene Aniol, Direktorin der Klinik.

Unter dem Motto “Gesundheit erleben” darf jeder selbst zum “Operateur” werden und eine minimal-invasive Operation durchführen – allerdings an Gummibärchen. Wer am eigenen Leib spüren möchte, wie es sich anfühlt, alt zu sein, darf in den Alterssimulationsanzug schlüpfen. Live erleben und mitmachen kann man auch beim Reanimationstraining. Interessante Infos gibt es an den Ständen der Wundversorgung oder der Abteilung für Krankenhaushygiene zur Aktion “Saubere Hände”.

Zudem sind Gesundheitschecks im Angebot: Neben Ultraschalluntersuchungen der Halsgefäße erhalten Besucher ihren persönlichen Gesundheitspass mit Blutzucker-, Cholesterin- und Blutdruckwerten.

Ein lustiges und abwechslungsreiches Rahmenprogramm gibt es selbstverständlich auch für die Kleineren: So wird die Biene Emma, das Maskottchen des BVB Kids-Club, ihre Runden in der Stadtklinik drehen und sicherlich nicht nur die Herzen der jüngeren Besucher höher schlagen lassen. Bei einer Kutschfahrt werden auch Groß und Klein ihren Spaß haben. Am Schminkstand können sich die Kinder in zauberhafte Wesen verwandeln lassen.

Ob gebrochene Beinchen, Husten oder Bauchschmerzen – nach einem Besuch in der Teddybär- und Puppenklinik werden die flauschigen Freunde der Kinder auch wieder fit sein. Kleine Besucher sind zum Tag der offenen Tür herzlich in die Teddybärklinik eingeladen, wo sich ein Team liebevoll um Teddybären, Puppen und allen anderen Kuscheltieren kümmern werden. Also nicht vergessen, liebe Kinder: Bringt eure Kuscheltiere oder Puppen mit!

Im Erdgeschoss und auf dem Außengelände machen Notarztwagen und historische Feuerwehrfahrzeuge Halt und laden zur Besichtigung ein. Die Therapeuten aus der Geriatrie halten Angebote wie Hirnleistungstraining, entspannende Handmassagen oder einem Paraffinbad für die Hände bereit. Auch die Türen der Urologischen Praxis Dr. Nitze öffnen sich zu einer Besichtigung. Das Glücksrad der Märkischen Reha-Kliniken wird sich ebenfalls drehen.

Für kulinarische Freuden ist bestens gesorgt: Neben frisch gebackenen Waffeln von den Grünen Damen warten Spezialitäten vom Grill, herzhafte Erbsensuppe oder leckere Crêpes auf die hungrigen Besucher. Ein besonderer Se

Textautor: Andrea Kleff

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"