Kierspe NachrichtenMKSport in SüdwestfalenVereine

Wer schafft die Wende – wer zieht ins Finale ein?

Kierspe – Der MSC Ubstadt-Weiher und der MSC Taifun Mörsch haben durch die klaren Hinspielsiege die besten Aussichten die Finalisten des diesjährigen Endspiels um die deutsche Motoball-Meisterschaft zu werden. Doch noch stehen am Wochenende die Rückspiele gegen den MSC Puma Kuppenheim und dem MSF Tornado Kierspe an.

4:1 führte der MSF Tornado Kierspe im Hinspiel nach einem Viertel. Am Ende musste der Nordmeister eine bittere 4:9-Niederlage einstecken. Zu allem Überfluß sah Oliver Sinn kurz vor Ende noch die Rote Karte und fehlt num im Rückspiel am kommenden Sonntag. Sinn gab sich nach der Partie einsichtig und schaut trotzdem nach vorne: „Es tut mir leid für die Mannschaft und die Fans – das hätte einfach nicht passieren dürfen. Das alles ist aber trotzdem kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Noch haben wir eine Chance und ich bin mir sicher, dass die Jungs alles geben werden, um noch ein Wörtchen im Kampf um den Finaleinzug mitzureden.“ Beim MSC Taifun Mörsch sah man am Ende nur zufriedene Gesichter. Nach dem Schock im ersten Viertel, zeigte der Rekordmeister eine sehr starke Leistung und gewann auch in der Höhe verdient. Das Finale im eigenen Stadion ist nun in greifbarer Nähe. Mit ein ähnlich konzentrierten Leistung in der Kiersper Motoballarena sollte der letzte Schritt erfolgreich gegangen werden. Anpfiff am Sonntag ist um 15 Uhr.

Beim MSC Ubstadt-Weiher ist man nach dem 8:4-Hinspielsieg beim MSC Puma vorsichtig optimistisch. Der Vier-Tore-Vorsprung sollte eigenlich für das Rückspiel am frühen Samstagabend reichen. Das sieht auch Puma-Sprecher Roland Nunn: „Sollte beim MSC Ubstadt-Weiher keiner der Leistungsträger ausfallen, wird es für uns ganz schwer.“ Zu stark präsentierte sich der Titelverteidiger am vergangenen Wochenende. Vor allem Adre Retich zeigte sich in bestechener Form. Ihn auszuschalten scheint fast unmöglich. Der MSC Puma wird trotzdem nichts unversucht lassen, um doch noch die Wende zu schaffen. Die Fans können sich ab 19 Uhr in der Motoball-Arena auf jeden Fall auf ein tolles Motoballspiel freuen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"