Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportWerdohl

Mann (25) schlägt mit Eisenkette auf Streifenwagen ein

Werdohl – 25-Jähriger schlägt mit Eisenketten auf Streifenwagen und weitere Pkw ein.

Ein 25-Jähriger Werdohler hat gestern Mittag (19.07.2020) an der Polizeiwache mit einer Eisenkette auf Streifenwagen und private Pkw eingeschlagen und dabei erheblichen Schaden angerichtet.

Gegen 12.50 Uhr hörten Polizeibeamte in der Wache metallene Geräusche. Beim Blick aus dem Fenster entdeckten sie einen Mann, der mit einer Eisenkette die Windschutzscheiben mehrerer Fahrzeuge bearbeitete.

Der Aufforderung, das Werkzeug fallen zu lassen, folgte der Mann nicht. Stattdessen flüchtete er. Die Beamten folgten ihm. Unterwegs blieb er mehrmals stehen, beschimpfte und bedrohte eisenkettenschwingend die Verfolger. Mehrmals setzten die Beamten Reizstoffgeräte ein. Hinter einer Hecke am Bahnhofsplatz gelang es den Beamten, ihn zu überwältigen.

Es handelt sich um einen 25-Jährigen Werdohler, der wahrscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Wie Zeugen später berichteten, rüttelte der Mann zunächst an den Türen und Kofferraumklappen der Fahrzeuge. Als es ihm nicht gelang, sie zu öffnen, griff er zu der Eisenkette.

Er zerstörte die Windschutzscheiben von insgesamt vier Pkw, darunter auch ein Mercedes-Vito-Streifenwagen der Polizei. Alle Wagen waren dadurch nicht mehr fahrbereit. An einem weiteren privaten Pkw beschädigte er den Tankdeckel.

In seinem Bauchbeutel führte der 25-Jährige ein Messer mit sich. Die Polizei stellte dieses ebenso wie die Eisenkette sicher. Auf Veranlassung des städtischen Ordnungsamtes und nach Untersuchung durch einen Arzt wurde er am Nachmittag nach PsychKG zwangseingewiesen. Ein Krankenwagen brachte ihn in eine Klinik.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Ausgangsmeldung (20.07.2020 / 12:09 Uhr)

Werdohl – Ermittlungen nach Schlägen mit Eisenkette.

Nach bisherigen Erkenntnissen schlug der Tatverdächtige kurz vor dem Vorfall an der Polizeiwache auf drei weitere Fahrzeuge auf einem Firmengelände an der Lennestraße ein. An einem 3er BMW, einem Opel Agila sowie einem Fiat Doblo wurde auf die Front- und/oder Heckscheibe sowie auf die Motorhauben eingeschlagen. Allein hier entstanden nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro Sachschaden.

An der Polizeiwache ging der Verdächtige insgesamt vier weitere Fahrzeuge an, darunter drei Privat-PKW von Polizeibeamten sowie ein Mercedes Vito Streifenwagen. Auch hier beträgt der Sachschaden voraussichtlich mehrere tausend Euro.

Wegen des Verdachts auf Drogenkonsum, entnahm ein Arzt dem Tatverdächtigen eine Blutprobe.

2020-07-20-Eisenkette-1
Beschädigte Frontscheibe.
Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!