Junge MenschenMittelstand SüdwestfalenSoestSoziales und Bildung

15 Schulprojekte bewerben sich um Integrationspreis

Kreis Soest – In diesem Jahr würdigt der Integrationspreis „Zuhause im Kreis Soest“ die Integrationsarbeit der weiterführenden Schulen und Berufskollegs im Kreis Soest. Denn dort werden wichtige Weichen für die berufliche Zukunft der Kinder und Jugendlichen gestellt. 15 Projekte aus Soest, Lippstadt, Geseke und Werl wurden eingereicht, mit denen sich die Jury bei ihrem Treffen am Montag, 27. Oktober 2014, zu beschäftigen hatte.

Zum ersten Mal waren mit Ulrich Kleinetigges, Vorsitzender der Stiftung zur Förderung von Jugend und Sport der Sparkasse Soest, und Georg Böer, Chefredakteur der Lippstädter Zeitung „Der Patriot“, auch Stiftungen und Presse in der Runde vertreten. Begrüßt wurden beide von den „alteingesessenen“ Jurymitgliedern: Außer dem Kommunalen Integrationszentrum, unter dessen Vorsitz die Jury tagt, sind dies die Integrationsräte der Städte Lippstadt, Soest und Werl. Abhängig vom Thema des Preises nehmen jedes Jahr an der Jury zusätzlich wechselnde Mitglieder teil. Dieses Mal hat Martina Hosbach, die für die Hauptschulen im Kreis Soest zuständige Schulrätin, die Jury komplettiert.

Neben dem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro, das entsprechend der Juryentscheidung aufgeteilt wird, erhalten die Preisträger zusätzlich ein Zertifikat und eine Plakette. Allen Bewerberinnen und Bewerbern wird von Landrätin Eva Irrgang als Schirmherrin und Bürgermeister Peter Wessel als Schirmherrn eine Urkunde zur Würdigung der Arbeit überreicht. Außerdem erhalten sie die Gelegenheit, ihre Tätigkeiten bei der Siegerehrung auf Stellwänden zu präsentieren. Zusätzlich werden die eingereichten Bewerbungen auf der Internetseite www.zuhause-im-kreis-soest.de veröffentlicht.

Zum ersten Mal waren mit Ulrich Kleinetigges (v.l.), Vorsitzender der Stiftung zur Förderung von Jugend und Sport der Sparkasse Soest, und Georg Böer (v.r.), Chefredakteur der Lippstädter Zeitung „Der Patriot“, auch Stiftungen und Presse in der Jury für den Integrationspreis vertreten (Foto: Müschenborn/Kreis Soest).
Zum ersten Mal waren mit Ulrich Kleinetigges (v.l.), Vorsitzender der Stiftung zur Förderung von Jugend und Sport der Sparkasse Soest, und Georg Böer (v.r.), Chefredakteur der Lippstädter Zeitung „Der Patriot“, auch Stiftungen und Presse in der Jury für den Integrationspreis vertreten (Foto: Müschenborn/Kreis Soest).

Die Sieger des diesjährigen Preises werden in feierlichem Rahmen während einer Veranstaltung im Foyer des Soester Kreishauses am Freitag, 14. November, 16 Uhr prämiert. Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, wird um Kontaktaufnahme mit dem Kommunalen Integrationszentrum unter der Telefonnummer 02921/302844 gebeten.

Der Integrationspreis wird bereits seit 2010 vergeben. Die Auszeichnung ist eine würdige Anerkennung des Engagements vieler Menschen mit und ohne Migrationshintergrund für eine Gesellschaft des Miteinanders, der Toleranz und des gegenseitigen Respekts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"