HagenMittelstand SüdwestfalenSüdwestfalen-AktuellVerschiedenes

Fünf Kaufpark-Filialen in Hagen barrierefrei

Hagen – Bereits kurz nach der Eröffnung der neuen Kaufpark-Filiale in der Rathaus-Galerie haben sich Mitglieder des Seniorenbeirates von der Barrierefreiheit des neuen Kaufparks überzeugen können. Im Rahmen der Aktion „Hagen barrierefrei“ haben nun Mitglieder des Beirates für Menschen mit Behinderungen nicht nur den neuen Kaufpark in der Stadtmitte, sondern auch alle anderen Kaufparkfilialen in Hagen in Augenschein genommen. Auf Anregung des Beirates wurden in einigen Filialen Scheibenmarkierungen angebracht, damit große Glasflächen und -türen auch für Menschen mit Sehbehinderung gut zu erkennen sind.

„Es ist wirklich erfreulich, dass der Kaufpark die Anregungen des Beirates für Menschen mit Behinderungen umgesetzt hat, um so mehr Barrierefreiheit in den Filialen zu schaffen“, freut sich Meinhard Wirth, Vorsitzender des Beirates.

Die Michael Brücken Kaufpark GmbH & Co OHG wirbt damit, dass der Einkauf in ihren Geschäften für alle Altersgruppen komfortabel, angenehm und barrierearm ist. Diese Aussage können die Mitglieder des Beirates für Menschen mit Behinderungen nur bestätigen und begrüßen es, dass der Kaufpark als eines der ersten Geschäfte in Hagen erkannt hat, dass Barrierefreiheit einen Wettbewerbsvorteil darstellt. Der Kaufpark möchte besonders auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehen und sicherstellen, dass der Einkauf von allen Menschen mit und ohne Behinderung problemlos erledigt werden kann. Breite Gänge, übersichtliche Regale, große Beschriftungen bei den Preisschildern und breite Durchgänge an den Kassen sind nur einige Beispiele dafür.

Leonhard Freiburg, Gebietsverkaufsleiter beim Kaufpark, freut sich über die Auszeichnung der Filialen in der Mittelstraße, der Enneper Straße, der Minervastraße, der Schwerter Straße und in Eilpe. Bei drei weiteren Filialen wird er prüfen, ob diese durch Umbaumaßnahmen barrierefrei gestaltet werden können.

Von links nach rechts: Meinhard Wirth, Vorsitzender des  Beirates für Menschen mit Behinderungen, Maskottchen Carlo Kaufpark, Gebietsverkaufsleiter Leonhard Freiburg, Bezirksleiter Manuel Fassbach und Stefan Köhler, Assistent der Geschäftsleitung (Foto: Stadt Hagen).
Von links nach rechts: Meinhard Wirth, Vorsitzender des Beirates für Menschen mit Behinderungen, Maskottchen Carlo Kaufpark, Gebietsverkaufsleiter Leonhard Freiburg, Bezirksleiter Manuel Fassbach und Stefan Köhler, Assistent der Geschäftsleitung (Foto: Stadt Hagen).

Ziel der Aktion „Hagen barrierefrei“ ist es, in Hagen Barrieren in Gebäuden abzubauen beziehungsweise zu vermeiden. Dabei ist Barrierefreiheit bereits heute für zehn Prozent der Bevölkerung unentbehrlich, für 30 bis 40 Prozent notwendig und für 100 Prozent komfortabel.

Nach dem Motto „hinkommen – reinkommen – klarkommen“ signalisiert der weiße Pfeil auf gelbem Grund Kunden und Besuchern, dass sie willkommen sind. Grundvoraussetzung für die Verleihung des Signets sind zum Beispiel ein stufenloser Zugang (auch über einen Aufzug), ausreichend breite Türen und die ganz selbstverständliche Hilfe für alle Menschen mit einem besonderen Hilfebedarf.

In Hagen sollen weitere Geschäfte, Restaurants und andere Einrichtungen beraten und mit dem Signet ausgezeichnet werden. Interessenten, die an der Aktion „Hagen barrierefrei“ teilnehmen möchten, können sich bei Martina Gleiß von der Stadt Hagen unter Telefon 02331/2072895 oder per Mail unter [email protected] melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"