BurbachMittelstandSiegen-WittgensteinSüdwestfalen-Aktuell

Kulturbüro Burbach präsentiert neues Programm „Buntes Burbach“

Burbach – Highlights der neuen Spielzeit „Buntes Burbach 2015/2016“ präsentierte das Burbacher Kulturbüro jetzt in der „Alten Vogtei“. „Zahlreiche Veranstaltungen werden vom Kulturbüro, dem Förderverein Heimhof-Theater und dem Förderkreis Alte Schule Holzhausen organisiert und unter dem Motto „Buntes Burbach“ in dem neuen Programmheft präsentiert“, sagte Burbachs Kulturbeauftragte Katrin Mehlich bei der Vorstellung des frisch gedruckten Programmheftes.

Bürgermeister Christoph Ewers freut sich, dass wieder ein dickes Druckwerk erschienen ist: „Es zeigt, dass Kultur nicht nur in der Großstadt stattfindet. Auch im ländlichen Raum zeigen regionale und überregionale Künstler gerne ihr Können.“

Los geht es am 21. August mit der Eröffnung der Bilderausstellung von Maria Rosemere Langenbach, die natürlich zum Museumsfest ebenfalls besucht werden kann. Rund um die Alte Vogtei, das Haus Herbig und das Haus Dilthey sind traditionell wieder am letzten Augustwochenende zahlreiche Stände am Kunst- und Handwerkermarkt aufgebaut.

Quelle: GEMEINDE BURBACH
Quelle: GEMEINDE BURBACH

„Ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Musik, Oldtimerrallye und vielen Dingen mehr erwartet die Besucher“, lädt Mehlich zum Besuch ein. Für Christoph Ewers ist das Konzert der Philharmonie Südwestfalen am 5. September immer ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender: „Das 10. Römerkonzert wird bei hoffentlich schönem Wetter wieder vor der Ev. Kirche stattfinden“. Charles Olivieri-Munroe leitet das Orchester. Auf dem Programm stehen Werke von Strauß und anderen Komponisten. Weihnachtlich wird es im Heimhof-Theater am 1. Advent. Dann ist Julia Stemberger zu Gast und hat eine Lesung mitgebracht. „Es weihnachtet schön!“ lautet der Titel.

Die Schauspielerin wird vom heimischen Gitarrenduo Bino Dola und Fidi Großmann musikalisch begleitet. Eine Premiere wird es im Heimhof-Theater geben: Daubs Melanie wird ihr neues Programm „Et hilft nix!“ zum ersten Mal auf den Brettern der Heimhof-Bühne präsentieren.

Außerdem Diese Pressemitteilung finden Sie auch im Internet unter www.burbach-siegerland.de kommt Max Goldt ins Heimhof-Theater, der seinen Abend „Schade um die schöne Verschwendung“ betitelt. Der beliebte Fernseh-Schauspieler Walter Sittler wird das letzte Programm des im vergangenen Jahr leider verstorbenen Dieter Hildebrandt auf die Heimhof-Theater Bühne bringen.In der Reihe „Burbacher Chöre im Heimhof-Theater“, mit freundlicher Unterstützung durch die Volksbank Siegerland, präsentieren die Concordia Chöre Gilsbach und der MGV Oberdresselndorf „Hits und Häppchen“.

Ein weiterer musikalischer Höhepunkt wird das Konzert mit Annette Kreutz und Caro Hild im Ev. Gemeindehaus Holzhausen sein. „Beliebt sind die Kindertheatervorstellungen“, so Ewers. „Deshalb haben sie ihren festen Platz gleich zwei Mal im Programm.“ Im Dezember feiert Pippi Langstrumpf im Heimhof-Theater Weihnachten und im Frühjahr nächsten Jahres zieht Pettersson mit seinem kleinen, frechen Kater Findus um. Unterstützt werden die Kindervorstellungen von der Sparkasse Burbach-Neunkirchen.

Das gesamte Veranstaltungsprogram ist als Broschüre beim Kulturbüro der Gemeinde Burbach, Ginnerbach 2, erhältlich. Außerdem ist es im Internet unter www.burbach-siegerland.de abrufbar.

Quelle: GEMEINDE BURBACH

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!