AttendornMittelstandOlpeSüdwestfalen-AktuellVerkehrsmeldungenVerschiedenes

Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem bietet kostenlose Parkmöglichkeit für ihre Kunden

Eine Stunde gratis parken

Foto: Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem
Foto: Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem

Attendorn – Seit dem 1. Juli 2015 parken Kunden der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem auf dem hauseigenen Parkplatz im zentral gelegenen Schüldernhof eine Stunde gratis. Das ist ideal für einen kleinen Einkaufsbummel.

Ab sofort erleichtert die Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem ihren Kunden den Zugang zur Attendorner Innenstadt. Ganz gleich, ob sie etwas in der Sparkasse zu erledigen haben oder ob sie auf einen kleinen Einkaufsbummel gehen möchten – auf dem zentral gelegenen Parkplatz im Schüldernhof parken sie seit dem 1. Juli montags bis freitags eine Stunde kostenlos.

Die Legitimation erfolgt ganz einfach über die Sparkassen-Card. Bei einem längeren Aufenthalt wird der nach der ersten Stunde fällige Betrag automatisch vom Girokonto abgebucht. Bisher war das Parken mit der Sparkassen-Card der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem eine halbe Stunde lang kostenlos. Mit der zusätzlichen halben Stunde will die Sparkasse einen Beitrag zur Belebung des Einzelhandels und der Innenstadt leisten. An den Wochenenden bleibt der Parkplatz für alle Besucher der Attendorner City geöffnet.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!