HilchenbachJunge MenschenSoziales und Bildung

Helberhausen bekommt 2021 eine eigene Kita

Hilchenbach – Helberhausen bekommt eine Kita: Bereits zu Beginn des neuen Kita-Jahres, am 1. August 2021, soll die Einrichtung auf dem Gelände der Alten Grundschule an den Start gehen.

„Alle Eltern in Siegen-Wittgenstein, die ein Betreuungsangebot für ihr Kind wünschen, werden von uns ein entsprechendes Angebot erhalten“, betont Landrat Andreas Müller. „Das ist das Versprechen des Kreises und das lösen wir mit einer Kita in Helberhausen nun an einem weiteren Standort in Siegen-Wittgenstein ein“, so Müller.

Die Weichen für die neue Einrichtung wurden jetzt in einem Abstimmungsgespräch zwischen dem Bürgermeister der Stadt Hilchenbach, Kyrillos Kaioglidis, dem Beigeordneten Christoph Ermert und Pia Cimolino, Jugendamtsleiterin des Kreises Siegen-Wittgenstein, gestellt.

Einige Familien aus Helberhausen hatten sich zuvor an das Kreisjugendamt gewandt. Ihr Wunsch: Ihre Kinder sollten vor Ort auf dem Grundstück der Alten Grundschule betreut werden. „Dieser Wunsch wurde auch noch einmal an mich persönlich herangetragen, als ich dieses Jahr im Rahmen meiner Sommertour in Helberhausen zu Gast war“, erzählt Landrat Andreas Müller. Der Kreishauschef hatte den Vertretern der Dorfvereine das weitere Vorgehen und die Anmeldemöglichkeiten für eine Kita erläutert. Zunächst musste geprüft werden, ob genügend Eltern Interesse an einem Betreuungsplatz in der neuen Einrichtung bekunden. Helge Klinkert, Kreis-Dezernentin für Schule, Bildung, Soziales und Jugend nahm im Sommer deshalb die mögliche „N.N. Kita Helberhausen“ in das Online-Anmeldeportal des Kreisjugendamtes „siwi-webkita.de“ mit auf. Mit Erfolg, wie Klinkert nun mitteilen konnte: „Uns liegen aktuell 30 Anmeldungen für das nächste Kindergartenjahr vor.“ Darunter befinden sich 16 Anmeldungen für Kinder im Alter von drei Jahren bis Schuleintritt (ü3-Kinder), die bis auf eines alle schon eine andere Kita besuchen. Unter den 14 u3-Kindern sind auch einige unter Zweijährige. „Aus diesem Grund planen wir zunächst mit einem Angebot nur für unter dreijährige Kinder, voraussichtlich als sogenannte ‚Nestgruppe‘ bzw. Gruppenform II, damit auch die von den Eltern angemeldeten sehr kleinen Kinder aufgenommen werden können“, erläutert die Dezernentin.

Als nächster Schritt steht nun die Suche nach einem Träger für die Kita an. Dazu führt das Kreisjugendamt ein Interessenbekundungsverfahren durch. Zudem wird die zukünftige Kita in den Bedarfsplan für das Kindergartenjahr 2021/2022 aufgenommen.

„Es freut mich, dass unsere gemeinsamen Bemühungen, ein Betreuungsangebot in Helberhausen einzurichten auf so großes Interesse gestoßen sind und wir nun mit der Realisierung beginnen können“, betont Landrat Andreas Müller.

Der Kreis Siegen-Wittgenstein und die Stadt Hilchenbach weisen darauf hin, dass aufgrund der nicht vorhersagbaren Bauplanung über den Winter und anderer nicht auszuschließender Bauverzögerungen zunächst – wie auch bereits bei anderen Kita-Neubau-Projekten – eine Übergangslösung in Betracht kommen könnte.

Quelle: Kreis Siegen-Wittgenstein

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"