BurbachSiegen-WittgensteinSüdwestfalen-AktuellVereine

Lippe: Feuerwehrgerätehaus nimmt Form an

Burbach – Das neue Feuerwehrgerätehaus in Lippe nimmt weiter Gestalt an. Jetzt wurde Richtfest am zukünftigen Domizil der Wehrleute in der Ortsmitte gefeiert. Wie es sich gehört mit einem Richtspruch, der den Dank an die Bauherren zum Ausdruck bringt, aber auch gleichzeitig die Bitte um Gottes Segen für das Haus ist.

Richtfest wurde jetzt am Feuerwehrgerätehaus Lippe gefeiert. Wie es sich gehört mit Richtspruch von Zimmermann Uwe Müller und Richtbäumchen (Foto: Gemeinde Burbach).
Richtfest wurde jetzt am Feuerwehrgerätehaus Lippe gefeiert. Wie es sich gehört mit Richtspruch von Zimmermann Uwe Müller und Richtbäumchen (Foto: Gemeinde Burbach).

Zahlreiche Gäste, darunter Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers, Gemeindebrandinspektor Tobias Klein, Löschzugführer Jens Wildfeuer und seine Kameraden sowie Vertreter von Rat und Verwaltung und der bauausführenden Firmen und nicht zuletzt die Einwohner aus Lippe waren gekommen, um den Meilenstein in der Bauhistorie mitzuerleben. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir heute dieses Fest feiern können“, machte Christoph Ewers deutlich. Er ließ die Entwicklung nochmal Revue passieren und stellte fest, dass trotz der anfänglichen Verzögerung bis zum Baubeginn im Frühjahr dieses Jahres nun alles im Rahmen ist. „Wir liegen jetzt gut im Zeitplan, so dass die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, wenn alles klappt, Ende des Jahres das Gebäude nutzen können.“ Er lobte die Zusammenarbeit mit der Wehr- und Löschzugführung und bedankte sich sehr herzlich auch bei den Anwohnern für das aufgebrachte Verständnis. Ebenso richtete er seinen Dank an die bauausführenden Firmen, die am Projekt beteiligt sind. Löschzugführer Jens Wildfeuer brachte in seinen Worten ebenfalls den Dank an Rat und Verwaltung zum Ausdruck.

Rund 500 qm stehen den Wehrleuten demnächst zur Verfügung. In drei Garagen können Fahrzeuge untergebracht werden, daneben entstehen Umkleide- und Sanitärräume, ein Schulungssaal und ein Büro für die Löschzugleitung. „Das Gebäude ist funktional und auf die Bedürfnisse zugeschnitten“, sagt Christoph Ewers. „Die Feuerwehrleute haben ihre Vorstellungen mit in die Planungen eingebracht. Ebenso sind die Erfahrungen aus dem Neubau des Gerätehauses in Würgendorf eingeflossen.“

Doch nicht nur das Feuerwehrgerätehaus wird in neuem Glanz erstrahlen. „Wir erarbeiten derzeit auch einen Freiflächenplan für das Gelände um das Gebäude. Hier soll Aufenthaltsqualität entstehen, so dass beispielsweise auch Dorffeste in einem schönen Umfeld gefeiert werden können“, erläuterte Ewers die Planungen. In einer Bürgerversammlung, vermutlich nach den Sommerferien, soll das Konzept besprochen werden, ließ der Bürgermeister durchblicken. Es könnte dann eine schöne Harmonie zwischen Gerätehaus und dem Umfeld entstehen, skizziert Ewers.

Rund eine Million Euro werden in Lippe durch die Gemeinde Burbach in den Brandschutz investiert. Die anhängige Klage gegen die Baugenehmigung wurde jetzt vom Oberverwaltungsgericht abschließend zurückgewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"