Bad LaaspheBurbachSiegen-WittgensteinSoziales und BildungSüdwestfalen-Aktuell

Siegen-Wittgenstein: 350 weitere Flüchtlinge

Kreis Siegen-Wittgenstein – Der Kreis Siegen-Wittgenstein trifft aktuell alle Vorbereitungen, um 350 weitere Flüchtlinge aufnehmen zu können. Ein entsprechendes Amtshilfegesuch hatte die Bezirksregierung in Arnsberg an die Kreisverwaltung gerichtet.

In Abstimmung mit dem DRK-Landesverband als Betreuungsorganisation und der Bezirksregierung Arnsberg als Trägerin der Einrichtungen hat der Kreis entschieden, die Kapazitäten der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Burbach und der Notunterkunft in Bad Laasphe zu erhöhen.

Die Aufnahmefähigkeit der ZUE in Burbach ist daraufhin am Montag, 5. Oktober, von 500 Plätzen auf 700 Plätze gesteigert worden, sodass die Versorgung von 200 zusätzlichen Personen vor Ort sichergestellt ist. Um die bis zum 9. Oktober vorzuhaltenden weiteren 150 Plätze zur Verfügung zu stellen, wird die Notunterkunft in Bad Laasphe von derzeit festgesetzten 350 Personen auf 500 Personen aufgestockt.

„Mit diesen Lösungen gelingt es uns, dauerhafte Überbelegungen zu verhindern und die Inanspruchnahme von Turnhallen etc. zu vermeiden“, so Landrat Andreas Müller.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!