Siegen NachrichtenSoziales und BildungVereine

Auszeichnung des Westfälischen Heimatbundes geht nach Achenbach

Siegen – Durch interkulturelles Engagement Gemeinschaft und Gemeinsinn stärken – das zeichnet das Projekt „Gemeinschaftsgarten: Lebensmittel als Kultur- und Gemeingut“ des Heimat- und Verschönerungsvereins Siegen-Achenbach e. V. aus. Dafür erhielt der Verein nun unter über 60 eingegangenen Einsendungen den Preis „Rolle vorwärts“ des Westfälischen Heimatbundes e. V. (WHB).

„Mit unserer Auszeichnung für frische Ideen möchten wir als Dachverband innovative, zukunftsweisende Heimatarbeit wertschätzen und in die Öffentlichkeit tragen“, so Dr. Silke Eilers, WHB-Geschäftsführerin, bei der feierlichen Preisvergabe am 8. November. „Diese beispielgebenden, mit einem hohen persönlichen Einsatz verbundenen freiwilligen Initiativen sollten nicht als Selbstverständlichkeit angenommen werden. Es braucht eine zeitgemäße Anerkennungskultur, die wahr- und ernstnimmt, indem sie Ermöglichungsstrukturen für Engagement schafft. Dafür setzen wir uns als WHB ein.“

Bereits zum vierten Mal hatten Heimatakteurinnen und -akteure aus ganz Westfalen Gelegenheit, sich mit ihren Projekten zu bewerben. Das Kuratorium des WHB würdigt seit 2015 in zweijährigem Rhythmus vorbildliches Engagement in der Heimatarbeit. Die Auszeichnungen, dotiert mit jeweils 4.000 Euro, werden in der Kategorie Innovation durch die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung sowie für den Nachwuchspreis durch die Sparkassen in Westfalen-Lippe gestiftet.

Zur Motivation erläuterte Thomas Tenkamp, Geschäftsführer der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung, in seiner Laudatio: „Mit ihrer Kulturstiftung zeigt die Westfälische Provinzial als Versicherer mit gesellschaftlicher Verantwortung ihre besondere Verbundenheit mit der Region. Die Akteurinnen und Akteure in den Heimatvereinen setzen sich immer wieder mit viel Herzblut für ein lebenswertes Westfalen ein.“

Zur Jury-Entscheidung führte er aus: „Der Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Achenbach e. V. leistet einen wichtigen Beitrag zur Demokratiebildung und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Er kann an der Schnittstelle soziale Aspekte, interkulturelle Verständigung und Nachhaltigkeit anderen Initiativen, Dörfern und Regionen wertvolle Anregungen für die eigene Tätigkeit geben. Denn mit seinem Projekt ‚Gemeinschaftsgarten: Lebensmittel als Kultur- und Gemeingut‘ wird Gemeinschaft gestiftet, Toleranz und Vielfalt gelebt sowie Teilhabe auf Augenhöhe ermöglicht: eine wahre ‚Rolle vorwärts‘.“

Im Rahmen des Projektes hat der Verein mit vielen Helferinnen und Helfern aus der Nachbarschaft einen frei zugänglichen Gemeinschaftsgarten für Menschen unterschiedlicher Kulturen, Generationen sowie sozialer Herkunft angelegt. Sie lernen voneinander und tauschen sich aus über biologische Vielfalt, ökologischen Gartenbau, den Ressourcenkreislauf, Lebensmittelverarbeitung, gesunde Ernährung und nachhaltigen Konsum. Klein gestartet sind zwischenzeitlich immer mehr Gartenflächen zum Bewirtschaften hinzugekommen. Anwohnerinnen und Anwohner, Schülerinnen und Schüler sowie Mitglieder des Heimatvereins sind gemeinsam aktiv. Dabei werden sie fachkundig unterstützt. Für die Fortentwicklung des Projektes gibt es vielfältige Ideen wie Kochabende und Workshops zu unterschiedlichen Aspekten rund um Ernährung, Gärtnern und Lebensmittel. Auch die Vernetzung in der Nachbarschaft soll weiter gefördert werden.

Stellvertretend für die zahlreichen Ehrenamtlichen und freiwilligen Helferinnen und Helfer bedankte sich Günther Langer, 1. Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins Siegen-Achenbach e. V., herzlich für den Preis: „Wir freuen uns sehr, dass wir unter den zahlreichen Engagierten in Westfalen ausgewählt worden sind. Das motiviert uns auch für neue Projekte. Bei unseren Aktivitäten orientieren wir uns vor allem an den Interessen und Bedürfnissen der verschiedenen Generationen. Uns ist besonders wichtig, dass dabei auch Plätze der Begegnung für alle gesellschaftlichen Gruppen entstehen.“

Quelle: Westfälischer Heimatbund e.V

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"