Sundern – Am Sonntag mussten zwei Randalierer ihren Rausch in den Räumlichkeiten des Polizeigewahrsams in Arnsberg ausschlafen. Am frühen Sonntagmorgen gegen 00.20 Uhr wurde die Beamten der Polizeiwache Sundern zu einem Randalierer in der Hauptstraße gerufen. Beim Eintreffen der Polizei wurde der Mann schon von mehreren Gästen einer Gaststätte am Boden festgehalten. Der 37-jährige Rumäne hatte zuvor einen anderen Mann geschlagen. Da sich der Randalierer auch durch die Polizisten nicht beruhigen ließ, wurde er in das Polizeigewahrsam Arnsberg gebracht. Nach erfolgter Ausnüchterung konnte er dieses wieder verlassen. Am Abend um 19.40 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei in der Schützenhalle in Sundern gerufen. Hier hatte ein 20-jähirger Zuwanderer einen 16-jährigen Veranstaltungsbesucher angegriffen und zu Boden geworfen. Als der Sicherheitsdienst hinzukam flüchtete der Mann. Der Sicherheitsdienst konnte den Mann aber in der naheliegenden Unterführung bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der stark alkoholisierte Mann war gegenüber der Polizei aggressiv und unkooperativ. Die Zeit bis zur Ausnüchterung am nächsten Morgen durfte der Mann im Polizeigewahrsam Arnsberg verbringen.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema