BurbachLeserbeiträgeSiegen-WittgensteinSoziales und BildungSport in SüdwestfalenSüdwestfalen-Aktuell

3. Tandem-Charity-Event für gute Zwecke

Burbacher Fallschirmsportler zeigen wieder Herz

Burbach – Die Burbacher Fallschirmsportler lassen nix anbrennen – sowohl diesseits, als auch jenseits der Landesgrenze nicht. Und sie zeigen wieder Herz. Seit drei Jahren auch auf dem Siegerlandflughafen beheimatet, zieht es die Skydiver am kommenden Wochenende „Back to the Roots“, nach Breitscheid. Dort, nur wenige Kilometer Luftlinie südöstlich von der Lipper Höhe entfernt, regnen vom 5. bis 7. Juni menschliche Doppelpakete vom Himmel – noch mehr als sonst. Die „Dropzone“ auf der „Hub“ ist Schauplatz des 3. von Skydive Westerwald und Springwerk veranstalteten Tandem-Charity-Events. Charity besagt: Der Reinerlös dieser Adrenalin-getränkten Vergnügungen fließt guten Zwecken zu. Diese 2013 auf Siegerland begründete Aktion hat mittlerweile schon Traditionscharakter.

Tandemspringen macht sichtlich Spaß. Freier Fall für gute Zwecke (Foto: Skydive Westerwald).
Tandemspringen macht sichtlich Spaß. Freier Fall für gute Zwecke (Foto: Skydive Westerwald).

Pro Passagiersprung wandern 50 EUR in die „Kriegskasse“, deren Inhalt sich später die „Bärenherz“-Stiftung“ und das Hilfswerk „Fly & Help“ teilen. Letzteres, von RPR1-Moderator Reiner Meutsch initiiert, baut u.a. Schulen und Krankenhäuser in der Dritten Welt, während erwähnte Stiftung in Deutschland mehrere Hospize für unheilbar erkrankte Kinder betreibt. Mehr über die beiden Organisationen hier: http://www.fly-and-help.de und http://www.baerenherz.de. Im vergangenen Jahr waren dabei mehr als 5.500 Euro zusammen gekommen.

Die Gelegenheit schlechthin, das Angenehme/Rasante mit dem Nützlichen/Guten zu kombinieren. Nervenkitzel inklusive. Passagierspringen ist die einfachste und sicherste Art, sich dieser rasanten luftsportlichen Disziplin zu nähern. Angeleint an einen erfahrenen Tandemmaster können die Gäste den Rausch des freien Falls (mehr oder weniger) entspannt genießen. In 4000 Metern Höhe wird es jeweils Ernst. Dann öffnet sich die Ausstiegsluke und der Passagier muss sich, seinen „Steuermann“ im Genick, als erster ins Bodenlose fallen lassen. Etwas Bammel ist da ganz normal, aber der Spaß überwiegt eindeutig. Eine Minute freier Fall, dann öffnet sich der Schirm und das menschliche Doppelpaket gleitet sanft der Erde entgegen. Panoramarundumblick inklusive. Die Landung ist so sanft, als würde man/frau von einem Küchenstuhl hopsen.

Entspannt und gut gelaunt im Hier und Jetzt: Den Tandempassagieren geht es erkennbar gut (Foto: Skydive Westerwald).
Entspannt und gut gelaunt im Hier und Jetzt: Den Tandempassagieren geht es erkennbar gut (Foto:
Skydive Westerwald).

Weitere Informationen zum organisatorischen und zeitlichen Ablauf sowie über Preise sind unter www.springwerk.de abrufbar. Auf der Webseite der Springer (siehe oben) steht ein Anmeldeformular zum Download bereit. Telefonisch können Tandemsprünge unter 02777-1871 gebucht werden.

Textautor: Jürgen Heimann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"