SiegerlandSoziales und BildungTopmeldungenVeranstaltungenWilnsdorf

Benefizkonzert zugunsten der Wilnsdorfer Flüchtlingshilfe am 27.11.

Singen kann helfen

Wilnsdorf – Ihre Stimme zugunsten der Flüchtlinge in unserer Region erheben: Das werden die Chöre „Akzente“ aus Siegen und „BIGGEsang“ aus Olpe mit einem Benefizkonzert am 27. November in Wilnsdorf. „Wir wollen ein musikalisches Zeichen für Toleranz und Integration setzen“, erklären die Chorleiter Michael Blume und Volker Arns.

SüWeNa Sponsorenpool:

Das Konzert in der evangelischen Kirche Wilnsdorf trägt den mehrdeutigen Titel „Singen kann helfen“. Zwei Perspektiven hatte Michael Blume bei dieser Namensgebung im Blick. Viele Menschen würden Kraft ziehen aus dem gemeinsamen Singen, wenn sie sich in einer persönlich schwierigen Lage befinden. „Vielleicht kann der gemeinsame Chorgesang auch für manchen Flüchtling solch eine Hilfestellung sein, können Chöre Orte der gelungenen Integration werden“, erhofft sich der Dirigent des Siegener Chors „Akzente“, der bereits mehrfach für sein besonders gutes Programm ausgezeichnet wurde. Zum anderen wird das Konzert ganz konkret helfen, denn alle Gäste werden um eine Kollekte gebeten. Diese geht dem Ökumenischen Netzwerk Wilnsdorf zu, das sich intensiv um die Asylsuchenden kümmert. „Die Spenden werden wir für Kleidergutscheine nutzen, die die Flüchtlinge in unserem Laden einlösen können“, erklärt Reiner Füchtenschnieder, der sich im Netzwerk engagiert. Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler unterstützt das Konzert mit ihrer Schirmherrschaft. „Ich würde mich freuen, wenn von diesem Abend ein deutliches Signal ausgeht: Dass unsere Gesellschaft Hilfesuchende nicht allein lässt“, wünscht sie sich.

Im neueröffneten Laden des Ökumenischen Netzwerks Wilnsdorf warben die Veranstalter fürs Benefizkonzert. V.l.n.r.: Wilnsdorfs Bürgermeisterin und Schirmherrin Christa Schuppler, Sonja Sabel und Reiner Füchtenschnieder (beide Ökumenisches Netzwerk Wilnsdorf), „Akzente“-Dirigent Michael Blume, Pfarrer Christoph Otminghaus sowie Volker Arns, Chorleiter der „Gemischten Stimmen BIGGEsang“ (Foto: Gemeinde Wilnsdorf).
Im neueröffneten Laden des Ökumenischen Netzwerks Wilnsdorf warben die Veranstalter fürs Benefizkonzert. V.l.n.r.: Wilnsdorfs Bürgermeisterin und Schirmherrin Christa Schuppler, Sonja Sabel und Reiner Füchtenschnieder (beide Ökumenisches Netzwerk Wilnsdorf), „Akzente“-Dirigent Michael Blume, Pfarrer Christoph Otminghaus sowie Volker Arns, Chorleiter der „Gemischten Stimmen BIGGEsang“ (Foto: Gemeinde Wilnsdorf).

Der andachtsvolle Veranstaltungsort findet natürlich Niederschlag im Programm, das die beiden preisgekrönten Chöre mitbringen. Aber neben geistlichen Liedern und klassischen Spirituals werden auch moderne, jazzige Melodien in der Kirche erklingen. „Wir haben eine bunte, ansprechende Mischung zusammengestellt, die das Motto des Abends nie aus den Augen lässt“, verrät Volker Arns, dessen „BIGGEsang“ erst kürzlich als „Sing und Swing Meisterchor“ prämiert wurde.

Das Konzert „Singen kann helfen“ zugunsten des Wilnsdorfer Ökumenischen Netzwerks findet am Freitag, dem 27. November 2015, ab 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche Wilnsdorf statt. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"