Hagen – Nach und nach werden in Hagen immer mehr Geschäfte barrierefrei. Bereits vor Jahren wurde in der Löwenapotheke an der Johannis-Kirche der Eingang umgebaut, damit Menschen im Rollstuhl die Apotheke selbstständig ohne Probleme erreichen können. Auf Anregung des Beirates für Menschen mit Behinderungen wurden nun auch die großen Glastüren mit Markierungen versehen, damit Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit die Türen besser erkennen können. Die Apotheke erfüllt nun alle Kriterien des Signets „Hagen barrierefrei“.

Katharina Zweibäumer, Mitarbeiterin der Apotheke, Meinhard Wirth, Vorsitzender des Beirates für Menschen mit Behinderung, Inga Utermann, Inhaberin der Apotheke und Heike Vieth-May, Mitarbeiterin der Apotheke, bei der Übergabe des Signets. Quelle: Stadt Hagen

Katharina Zweibäumer, Mitarbeiterin der Apotheke, Meinhard Wirth, Vorsitzender des Beirates für Menschen mit Behinderung, Inga Utermann, Inhaberin der Apotheke und Heike Vieth-May, Mitarbeiterin der Apotheke, bei der Übergabe des Signets. Quelle: Stadt Hagen

Inga Utermann, Inhaberin der Apotheke, nahm die Auszeichnung vom Vorsitzenden des Hagener Beirates für Menschen mit Behinderung, Meinhard Wirth, entgegen. Dieser freut sich über die zunehmende Barrierefreiheit in Hagen. Aus seiner Sicht ist es in einer immer älter werdenden Gesellschaft wichtig, allen Menschen die volle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Ein wichtiger Baustein ist es dabei, dass Menschen selbstständig Lebensmittel, Kleidung, Bedarfe des täglichen Lebens und Medikamente einkaufen können. „Schön, dass die Menschen in der Innenstadt nun noch eine weitere barrierefreie Apotheke vorfinden“, meint der Vorsitzende.

Meinhard Wirth vom Beirat für Menschen mit Behinderungen ist erfreut, dass die Aktion „Hagen barrierefrei“ inzwischen gut angenommen wird. Insgesamt 28 Objekte wurden in Hagen bereits mit dem Signet ausgezeichnet. Interessierte Geschäfte und Einrichtungen, die sich an der Aktion beteiligen möchten, können sich an die Behindertenkoordinatorin Martina Gleiß bei der Stadt Hagen unter Telefon 02331-2072895 wenden.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere