Attendorn – Die Bemühungen um die Attendorner Innenstadt tragen Früchte. Innerhalb von zwei Monaten gibt es gleich zwei Neueröffnungen in der Hansestadt. Für Neugründer bietet die Stadtverwaltung ihre Unterstützung an.

„Im März war ich das erste Mal im Rathaus Attendorn, um mich über den Standort Attendorn zu erkundigen. Ich habe Kontaktdaten von Vermietern, Standortdaten und viele Informationen erhalten. Danach habe ich auch an der Ideenwerkstatt zum Innenstadtentwicklungskonzept teilgenommen und meinen Beschluss bekräftigt, in Attendorn ein Geschäft zu eröffnen“, erzählt Sandra Kohl über ihre ersten Schritte in Richtung Selbstständigkeit.

Am 11. Juli 2014 eröffnete sie dann ihr erstes Geschäft „Sanna Mundo – wohlfühlen & genießen“ in der Kölner Straße 35 (neben „Mode Bechheim“). In dem neuen Geschäft erwartet die Kunden ein vielseitiges Angebot: Erlesene Kräuter und Gewürze, edles Räucherwerk und Zubehör, fair gehandelte Köstlichkeiten und Schmuck. In der gemütlichen Leselounge kann man neue und gebrauchte Bücher für Leib und Seele direkt durchstöbern und einfach die Seele baumeln lassen. Und für den Herbst sind Kochkurse und Seminare geplant.

Nach der Neueröffnung von „Mode Schriever“ (neben Café Harnischmacher) im Februar diesen Jahres wurde damit ein zweites leerstehendes Ladenlokal besetzt. Darüber hinaus wird das Ladenlokal Torenkasten 6 (zuvor „1001 Geschenkideen“) nach erfolgreicher Vermittlung durch die Stadt ab August von einem Dienstleister genutzt. Und eine weitere Neueröffnung steht bereits für den frühen Herbst an. In das ehemalige Ladenlokal der „Kreuzfahrtenprofis“ in der Breite Techt 10 zieht ein Modegeschäft mit „young fashion“ ein.

In Attendorn tut sich was: Mehrere Neueröffnungen bereichern das Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot (Foto: Hansestadt Attendorn).

In Attendorn tut sich was: Mehrere Neueröffnungen bereichern das Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot (Foto: Hansestadt Attendorn).

Die Hansestadt Attendorn bietet Neugründern ihre Unterstützung an. Christof Schneider von der Wirtschaftsförderung und Kristin Meyer von der Stadtentwicklung der Hansestadt Attendorn, Telefon: 02722/64-236 und -208, E-Mail: wifoe@attendorn.org, sind gerne behilflich bei der Suche nach einem passenden Ladenlokal, bei Behördengängen und bei der Bereitstellung von Statistiken als Grundlage für den Businessplan.

„Unser Ziel ist es, Leerstände von Ladenlokalen zu beseitigen und unsere Innenstadt mit Leben zu füllen. Die geplante Aufwertung der Innenstadt durch Maßnahmen des Innenstadtentwicklungskonzeptes sollen darüber hinaus dazu beitragen, Geschäftsleute und natürlich auch Kunden anzulocken“, ist Kristin Meyer optimistisch für die Zukunft der Attendorner Innenstadt.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere