Wichtiger Baustein für die Umsetzung des Innenstadtentwicklungskonzeptes

Attendorn – Die Hansestadt Attendorn hat das Objekt „Alte Post“ erworben.

Anfang April 2015 wurde der Kaufvertrag zwischen der Familie Stuff, bisherige Eigentümerin des Denkmalobjektes „Alte Post“, und der Hansestadt Attendorn unterzeichnet. Das Gebäude, in dem das Postverteilzentrum, das Arbeitsmedizinische Zentrum und drei Wohnungen untergebracht sind, sowie die dazugehörenden Freiflächen sind für die Umsetzung des Attendorner Innenstadtentwicklungskonzeptes ein wichtiger Baustein. Neben der Schaffung von attraktiven Aufenthaltsflächen in der „Niederste Straße“ soll das Gebäude mittelfristig mit frequenzbringenden Nutzungen belegt werden und eine verbindende Funktion zwischen der östlichen Innenstadt und der Fußgängerzone übernehmen.

Die bisherigen Erkenntnisse im Rahmen der Aufstellung des Innenstadtentwicklungskonzeptes und der Überarbeitung des Einzelhandelskonzeptes schlagen für diesen Standort neben einer (kleinteiligen) Einzelhandelsnutzung auch Gastronomie, Kultur, ein Ärztehaus sowie Wohnzwecke als nachgeordnete Nutzungsmöglichkeiten vor.

Die Hansestadt Attendorn ist in alle bestehenden Mietverträge eingetreten und wird frühzeitig mit den Mietern in Kontakt treten, sollten sich Veränderungen in der zukünftigen Nutzung abzeichnen.

Die Hansestadt Attendorn hat das Objekt „Alte Post“ erworben (Foto: Hansestadt Attendorn).

Die Hansestadt Attendorn hat das Objekt „Alte Post“ erworben (Foto: Hansestadt Attendorn).

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere