Lüdenscheid – Mit dem Umbau und der Erweiterung der Psychiatrischen Intensivstation im Haus 5 geht das Klinikum Lüdenscheid einen wichtigen Schritt in Richtung Weiterentwicklung ?der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Ziel ist es, eine zeitgemäße, moderne und menschliche Versorgung seelisch erkrankter Menschen auch künftig zu gewährleisten. ” Mit dem geplanten Neubau können wir den Patienten in Zukunft noch besser gerecht werden”, sagt Dr. Thorsten Kehe, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Märkischen Kliniken GmbH.

Quelle: Nicole Lüling

Quelle: Nicole Lüling

Auf der Psychiatrischen Intensivstation werden schutzbedürftige Patienten behandelt, die sich selbst oder andere gefährden können. Neben der medizinischen, psychotherapeutischen und pflegerischen Betreuung dieser Patienten, kommt auch dem baulichen Umfeld für die Behandlung dieser Patienten eine besondere Bedeutung zu: Der Anbau beinhaltet sechs neue Patientenzimmer. Der dadurch gewonnene Platz im Bestandsbau wird künftig für großzügige Aufenthalts- und Therapiebereiche, sowie für Dienstzimmer, Beobachtungs- und Behandlungsräume genutzt. Bei der Gestaltung der zukünftigen Innenräume wird auf eine beruhigende und entspannende Atmosphäre mit hoher Aufenthaltsqualität gesetzt. Darüber hinaus wird ein ansprechender Gartenbereich für Außenaktivitäten der Psychiatrischen Intensivstation gestaltet.

Der Anbau wird in einer Stahlbetonfertigteilbauweise (Massiv) bei laufendem Betrieb errichtet und bietet Platz für 12 Patienten. Die Baukosten sind mit rund 600.000 € beziffert. Die Fertigstellung des Neubaus für die Psychiatrische Intensivstation soll voraussichtlich Mitte nächsten Jahres erfolgen. Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie betreut jährlich rund 600-700 Patienten.

Über die Märkischen Kliniken GmbH:

Die Märkische Kliniken GmbH ist ein kommunaler Krankenhausverbund in privater Rechtsform mit Sitz in Lüdenscheid. Sie wurde 1974 gegründet und war damals eine der ersten Krankenhaus-GmbHs in Deutschland. Träger des Unternehmens ist der Märkische Kreis. Zur Gesellschaft gehören neben dem Klinikum Lüdenscheid mit der Stadtklinik Werdohl und dem Marienhospital Letmathe noch zwei Krankenhäuser der Grundversorgung. Die drei Häuser zusammen versorgten 2015 ca. 43.000 Patienten stationär und rund 105.000 ambulant.

Kontakt:
Märkische Kliniken GmbH
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Andrea Kleff
Paulmannshöher Str. 14, 58515 Lüdenscheid
Tel.: 02351 46-2527, Email: andrea.kleff@maerkische-kliniken.de

Text: Andrea Kleff

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema