Olsberg. Ob Musik, Kultur, Jugendarbeit oder Heimatpflege – die Vereine, ihre Menschen und ihr Engagement sorgen für einen wichtigen Beitrag im öffentlichen Leben der Kernstadt Olsberg und in den Ortsteilen. In der Stadt Olsberg gelten nun neue Zuschussregelungen für die Vereine. Das Ziel: „Wir wollen die Vereine, die etwas für Kultur und Ortsleben tun, noch gezielter unterstützen“, so Bürgermeister Wolfgang Fischer.

Hintergrund: Bislang förderte die Stadt Olsberg die Vereinsarbeit mit einem jährlichen Sockelbeitrag von 75 Euro pro Verein für den allgemeinen Geschäftsbedarf. An die Stelle dieses „Gießkannenprinzips“ tritt nun eine gezielte Unterstützung je nach Bedarf, erläutert Sabrina Schmücker, bei der Stadt Olsberg zuständig für den Bereich Kulturarbeit und Vereine, einen Beschluss des Olsberger Stadtrats: „So können Vereine nun bei der Stadt Olsberg Zuschüsse beantragen, wenn sie im Rahmen ihrer Arbeit für die „allgemeine Kulturpflege“ besondere, einmalige Ausgaben haben, die über die üblichen Vereinstätigkeiten hinaus gehen.“ Dies könne zum Beispiel Unterstützung bei einem Jubiläum sein, ein Beitrag zur Anschaffung von Musikinstrumenten oder Material, Festschriften oder besondere Projekte. Wichtig: Es muss sich um eine einmalige Belastung für den Verein handeln, betont Sabrina Schmücker: „Der laufende Geschäftsbetrieb oder Neugründungen von Vereinen werden nicht unterstützt.“ Zudem gibt es keine Fördergelder für Maßnahmen, die mit Folgekosten für die Stadt Olsberg verbunden sind.

Gefördert werden von der Stadt Olsberg maximal 50 Prozent der Kosten, die mit dem jeweiligen Projekt verbunden sind – höchstens jedoch 500 Euro pro Maßnahme. Anträge stellen können alle eingetragenen Vereine oder andere Institutionen – wichtig: Sie müssen ihre Gemeinnützigkeit nachweisen. Eine weitere Voraussetzung ist ein so genannter „vereinfachter Kassenbericht“, mit dem die Vereine Auskunft über ihre Ausgaben und Einnahmen im vergangenen Kalenderjahr geben – entsprechende Vordrucke sind bei der Stadt Olsberg zu haben, zudem stehen sie unter www.olsberg.de im Internet zum Herunterladen bereit.

Vereine, die in diesem Jahr eine Förderung in Anspruch nehmen möchten, können noch bis zum 31. Oktober bei der Stadt Olsberg, Kulturarbeit und Vereine, Bigger Platz 6, 59939 Olsberg, ihre Anträge stellen. Der Ausschuss Bildung, Sport, Freizeit der Stadt Olsberg wird dann im November über die Projekte beraten und entscheiden. Bürgermeister Wolfgang Fischer: „Ziel ist es, die Förderung noch stärker auf die Bedürfnisse und Projekte der Vereine abzustellen, um sie in ihrer Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen.“ Weitere Auskünfte rund um die neuen Zuschussregelungen erhalten interessierte Vereine auch im Olsberger Rathaus bei Sabrina Schmücker unter 02962/982-227.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere