Kreis Soest/Hochsauerlandkreis – Die Erwerbslosenberatungsstellen und die Arbeitslosenzentren in der Region Hellweg-Hochsauerland kamen turnusmäßig am Runden Tisch mit den Jobcentern, der Agentur für Arbeit, der G.I.B. (Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH, Bottrop) und der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland zusammen und tauschten Erfahrungen aus. Regionalagentur-Leiterin Ursula Rode-Schäffer begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim SEN in Soest.

Das Land NRW und die EU fördern weiterhin die Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren. In der Region Hellweg-Hochsauerland handelt es sich um die Erwerbslosenberatungsstelle der Neuen Arbeit Arnsberg in Arnsberg, Ruhrstraße 26, Telefon 02931/3856, die Erwerbslosenberatungsstelle der INITEC in Lippstadt, Südstraße 18 (Torhaus 1), Telefon 02941/752-106, die Erwerbslosenberatungsstelle Soest des Soester EntwicklungsNetz (SEN), Soest, Nötten-Brüder-Wallstr. 2, Telefon 02921/3192756, und seit Anfang 2016 auch um das Arbeitslosenzentrum im SEN-Sozialkaufhaus in Soest, Lange Wende 20, Telefon 02921/350040, und das Arbeitslosenzentrum der Neuen Arbeit Arnsberg in Arnsberg, Ruhrstraße 26, Telefon 0174/8393967. Die jeweiligen Öffnungszeiten sind im Netz auf der Homepage der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland zu finden (www.r-h-h.de).

Foto: Franca Großevollmer/Kreis Soest

Foto: Franca Großevollmer/Kreis Soest

Als unabhängige Einrichtungen wenden sich die Beratungsstellen insbesondere an langzeitarbeitslose Menschen, die Arbeitslosengeld II („Hartz IV“) erhalten. Darüber hinaus sind sie auch offen für Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld I, für ältere Erwerbslose, von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen, Berufsrückkehrende und sogenannte „Aufstocker“ (Beziehende aufstockender Leistungen nach dem SGB II).

Die Erwerbslosenberatungsstellen informieren über Qualifizierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten , beraten zu wirtschaftlichen und psychosozialen Problemen und bieten Hilfestellung bei rechtlichen Fragen an. Sie öffnen Wege zu weiteren Hilfeangeboten und stellen die dafür notwendigen Kontakte her. Die Arbeitslosenzentren bieten vor allem soziale Kontakte und verstehen sich als „Türöffner“ zu weiterführenden Beratungsangeboten.

Weitere Informationen gibt es auch auf den Webseiten der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland (www.r-h-h.de). Ansprechpartnerin in Soest ist Geschäftsführerin Ursula Rode-Schäffer, Telefon 02921/303499, Ansprechpartnerin in Arnsberg ist Anna Kaufung, Telefon 02931/944040.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere