BlaulichtreportHagen

Auf offener Straße mit Küchenmesser in den Nacken gestochen

Hagen – Ein 38-jähriger Mann hat am Mittwochmorgen (12.08.2020) einen 57-Jährigen in der Innenstadt mit einem Küchenmesser verletzt. Beide Personen hielten sich gegen 09.05 Uhr in der Mittelstraße auf. Nach ersten Erkenntnissen ging der 38-Jährige plötzlich auf den 57-Jährigen zu und stach ihm von hinten mit einem kleineren Küchenmesser in den Nacken. Im Anschluss flüchtete der Täter in Richtung Johannis-Kirchplatz. Mehrere Zeugen beschrieben den Mann der Polizei und er konnte im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung durch eine Polizeistreife vor einem Mehrfamilienhaus in der Hochstraße angetroffen werden. Beim Anblick der Beamten flüchtete er in das Haus, um in seine Wohnung zu gelangen. Hier versuchte der 38-Jährige die Polizisten mit einer Holzlatte und einem Stuhl anzugreifen. Mit hinzugerufenen Unterstützungskräften gelang es den Täter zu überwältigen. Er wurde vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Das Opfer musste noch vor Ort notärztlich behandelt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die genauen Hintergründe zur Tat und die Motivlage sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!