BlaulichtreportHagen

VW-Fahrer muss unter Drogen- und Alkoholeinfluss Führerschein abgeben

Hagen – Am Samstag, 29.08.2020, beobachtete ein Autofahrer gegen 02:30 Uhr einen VW im Bahnhofsbereich. Der Golf wendete am Graf-von-Galen-Ring auf Höhe der Elberfelder Straße mit überhöhter Geschwindigkeit. Dabei kam der VW sogar leicht ins Schleudern. Wenig später missachtete dessen Fahrer eine Rotlicht zeigende Ampel und entfernte sich in Richtung Altenhagen. Die Polizei leitete eine Fahndung ein und fand den Golf wenig später in der Düppelstraße auf. Der 33-jährige VW-Fahrer versuchte den Beamten noch weiszumachen, dass nicht er, sondern sein Vetter gefahren sei. Durch weitere Zeugenbefragungen vor Ort konnte der Verkehrssünder jedoch überführt werden. Ein Drogentest schlug auf mehrere Präparate an. Ein Alkoholtest wies einen Wert von über 1,2 Promille aus. Die Polizisten ließen Blutproben entnehmen und beschlagnahmten den Führerschein des Mannes. Da er immer wieder betonte, dass er ab morgen zu Arbeit fahren werde, nahmen die Beamten ihm auch seinen Fahrzeugschlüssel ab. Diesen erhält der 33-jährige VW-Fahrer erst im ausgenüchterten Zustand zurück. Das Führen von Kraftfahrzeugen wurde ihm dennoch für die nächste Zeit untersagt. Den Fall hat jetzt das Verkehrskommissariat übernommen.

Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!