Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportHagen

Zeugen gesucht: Unbekannter flüchtet nach versuchtem Raub

Hagen – Bei einem Raub am Montag (26.10.2020) in der Rembergstraße flüchtete ein unbekannter Täter ohne Tatbeute. Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der Unbekannte gegen 21:05 Uhr einen Kiosk und sah sich dort zunächst um. Im weiteren Verlauf fragte er bei der Inhaberin nach einer Packung Zigaretten an der Kasse. Noch vor Herausgabe zog der Täter jedoch eine Schusswaffe und richtete diese auf die Frau. Der Mann forderte sie mehrfach auf den Kasseninhalt herauszugeben, was die Frau jedoch nicht tat. Sie betätigte einen Alarmknopf und der Täter flüchtete unerkannt und ohne Beute.

Die Frau beschrieb den Unbekannten wie folgt:

20-25 Jahre alt, ca. 180cm groß, bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover, schwarzer Hose, schwarzen Schuhen, führte einen schwarzen Turnbeutel mit weißen Kordeln mit sich und trug eine schwarze Maske.

Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen und bittet Zeugen, die verdächtigte Beobachtung gemacht haben oder Täterhinweise geben können, sich unter der Rufnummer 02331/986 2066 bei der Polizei zu melden.

Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!