Zirkusluft zu schnuppern ist für die meisten Kinder etwas Aufregendes. Doch wie es ist, selbst in der Manege zu stehen, durften 50 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 14 Jahren in der ersten Ferienwoche erfahren. Für sie erfüllte sich im Bürgerzentrum Kolpinghaus in Brilon am Samstag, 20. Juli gleich zweifach der Traum vom Auftritt auf der Zirkusbühne. Die Tage zuvor erlernten sie an nur drei Tagen unter Anleitung der erfahrenen Profis vom pädagogischen Projektzirkus „ZappZarap“ mit Unterstützung der Teamer vom Vorjahr und vom Alfred-Delp-Haus unter anderem Jonglage, atemberaubende Artistik, geheimnisvolle Magie und Clownerie. Am Samstagnachmittag erfüllte schon beim Eintritt in das Kolpinghaus Popcornduft den Raum. Ein Scheinwerfer ist auf den Vorhang gerichtet. 50 Kinder und Jugendliche fiebern ihrem Auftritt entgegen.

Im Ferienprojekt zu Artisten, Jongleuren und Clowns ausgebildeten

Stille. Ein Tusch ertönt, der Vorhang öffnet sich. Von hinten strömen die jungen Künstler durch den Theatersaal in die Manege. Bunte Kostüme glitzern im Scheinwerferlicht. Es ertönt ein vielstimmiges „Allez-Hopp!“ und in Windeseile entsteht eine Menschenpyramide. Weiter geht es mit Feuerkünstlern, Tanz und Akrobatik. Der Funke springt auf die jeweils über 200 Zuschauer über. Begeisterter Applaus brandete bei nahezu allen Showeinlagen auf. Viele Gäste – überwiegend die Geschwister, Eltern und Großeltern – fragten sich, wie die jungen Leute es bloß geschafft haben, in nur einer Woche eine derart spannende Show auf die Beine zu stellen.

Copyright: Christoph Kloke/ Brilon Kultour

Jedes Kind durfte nach seinen Vorlieben und Fähigkeiten in der bunten, faszinierenden Zirkuswelt zu einem Feuerkünstler, einem Clown, einem Jongleur oder einem akrobatischen Künstler werden. Die Kinder lernten, den eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und Grenzen auszutesten, den Umgang miteinander und das Arbeiten im Team. Ausdauer, Geschicklichkeit und Konzentration sind beim Training gefragt, während es in den Aufführungen um das Präsentieren vor Publikum geht.

Und so ganz nebenbei werden vielleicht noch ein paar schlummernde Talente entdeckt

„Kannst du nicht war gestern!“ Das hatte sich der Mitmachzirkus „Zappzarap“ in auf die Fahnen geschrieben. Wie wahr: Während der Übungswoche sei so mancher Teilnehmer, der vorher schüchterner gewesen sei oder sich etwas nicht zugetraut habe, aus sich herausgekommen. Im nächsten Jahr wird der Zirkus „ZappZarap“ zum Start in die Sommerferien Anfang Juli wieder in Brilon sein. Dann aber mit einem echten Zirkuszelt – aufgestellt im Kreishauspark Brilon. Anmeldungen sind ab November möglich. Das Team von „Brilon Kultour“ wird zeitnah dazu informieren. Das Projekt wurde unterstützt von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten.

 

Quelle: BWT ∙ Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH 

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere