ArnsbergBauen, Wohnen und GartenHSKSüdwestfalen-Aktuell

Elf Arnsberger Gärten öffnen am kommenden Sonntag ihre Pforten

Arnsberg – Im Rahmen der “Offenen Gärten im Ruhrbogen” haben Besucher am Sonntag, 14. Juni, die Möglichkeit, Einblicke in private Gärten zu nehmen.

Zu einer Entdeckungsreise durch grüne Paradiese laden am kommenden Sonntag im Rahmen der “Offenen Gärten im Ruhrbogen” elf Gärten in Arnsberg ein.

Im Stadtteil Alt-Arnsberg laden die “Klassizistischen Gartenhäuser und ehemaligen Bürgergärten” zum Rundgang in der nun fertig gestellten Gesamtanlage ein. Hier geben QR-Codes an unterschiedlichen Stellen im Park Einblicke in die Geschichte der Bürgergärten. Bei Live-Musik, Grillen und kühlen Getränken wird der Förderverein Bürgergärten an diesem Tag auch die Fertigstellung des 3. Gartenhauses offiziell bekanntgeben.

Der “Hanggarten Baumeister” zeigt auf 2.500 qm eine Vielzahl an alten Rosen, Stauden und Gräsern und ab 13 Uhr öffnet der “Historische Weinberg” seine Pforten und lockt u. a. mit einer Führung und Verkostung von Weinen ab 14.30 Uhr.

Auch der “Kleingartenverein Ruhrtal” ist an diesem Sonntag mit dabei. Die beteiligten Gärten werden gekennzeichnet und im Vereinshaus wird Kaffee und Kuchen angeboten.

In Neheim kann die “Ausstellung Privatgärten” des Garten- und Landschaftsbaus Tegge an der Goethestraße und der “Klassische Garten” der Familie Esser am Neheimer Kopf zwischen 11 und 18 Uhr besichtigt werden.

Mit dem “Rhododendrongarten der Familie Goeke” ist auch der Stadtteil Hüsten bei den “Offenen Gärten” vertreten. Und in Niedereimer können Besucher bei einer Führung im “Naturgarten Grote” ab 11 Uhr allerlei Wissenswertes über den Garten und in einem anschließenden Vortrag durch Herrn Grunwald vieles über heimische Käfer erfahren.

Eine große Auswahl an alten und neuen Rosensorten zeigen die beiden Gärten “Dannes Rosen- und Bauerngarten” in Wennigloh und “Rosengarten Schönweiß” in Bachum.

Zwischen 12 und 17 Uhr lädt der “Klostergarten Oelinghausen” zu einer Besichtigung ein. Auch hier wird eine Führung angeboten (15 Uhr) und es kann die Ausstellung “Bienen, Blüten und Honig” im Klostergartenmuseum besichtigt werden.

Weitere Infos rund um die jeweiligen Gärten, Adressen und Anfahrtsbeschreibungen finden sich in der Gartenbroschüre zu den “Offenen Gärten im Ruhrbogen”, die in den Stadtbüros, beim Verkehrsverein Arnsberg und den Filialen der Sparkasse Arnsberg-Sundern ausliegt oder im Internet unter www.gaerten-im-ruhrbogen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"