BlaulichtreportKorbach

Tierquäler beschießen Gänsemutter mit Pfeil

Korbach – Am vergangenen Samstag (16.05.2020) wurde in Lengefeld am Wipperteich eine Kanadagans (nicht wie zunächst berichtet “Ente”) mit Küken aufgefunden, die durch einen Pfeil an einem Flügel verletzt worden war. Durch einen Jagdausübungsberechtigten konnte die Gans gefangen und der Pfeil entfernt werden. Die Gänsemutter konnte anschließend ihre Küken wieder in Obhut nehmen. Leider wurde am gestrigen späten Abend erneut festgestellt, dass die Gans mit einem Pfeil beschossen wurde. Diesmal traf der Pfeil in den Hals-Brustbereich. Glücklicherweise wurde das Tier wieder nicht lebensgefährlich verletzt und der Pfeil konnte durch den JAB entfernt werden. Der Gänsemutter geht es auch heute Morgen noch den Umständen entsprechend gut. Die Polizei ist auf der Suche nach dem Tierquäler. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation Korbach Tel.: 05631-971-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Quelle: Polizeipräsidium Nordhessen

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!