Meschede – Die Hilfsbereitschaft einer 58-jährigen Frau nutzten am Samstag (01.02.2020) Taschendiebe in einem Discounter im “Schwarzen Bruch”. Gegen 12.15 Uhr half die Frau einem Mann. Dieser hielt in beiden Händen eine Flasche Sekt. Gleichzeitig versuchte er Ware aus dem Regal zu nehmen. Die Frau half ihm. Kurze Zeit später bemerkte sie den Diebstahl der Geldbörse aus ihrer Jackentasche. Der oder die Täter hatten die Ablenkung für den Diebstahl im Discounter genutzt.

Folgende Beschreibung des Mannes liegt vor: zwischen 50 und 60 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, dunkle kurze Haare, dunkle Hose und dunkle Jacke, der Mann humpelte beim Gehen. Leider wird es den Dieben häufig zu leicht gemacht. Deshalb empfiehlt die Polizei: Augen auf und Tasche zu! Durch Aufmerksamkeit, gesunde Skepsis und richtiges Verhalten kann sich jeder gegen Taschendiebe schützen! Hängen Sie Ihre Handtasche niemals an den Einkaufswagen oder Rollator. Legen Sie auch niemals Ihre Geldbörse im Einkaufswagen, in der Einkaufstasche oder im Trolley ab. Wertsachen sollten am besten in Innentaschen oder noch besser, in einem Brustbeutel mitgeführt werden. Führen Sie auch nur so viel an Bargeld mit, wie sie brauchen. Sollte die Bankkarte gestohlen worden sein, so kann diese bundesweit über die einheitliche Telefonnummer 116 116 gesperrt werden. Informieren Sie unverzüglich Ihr Geldinstitut und erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei. Wichtig: Kümmern Sie sich um Menschen, die bestohlen wurden und bieten Sie ihnen Hilfe an.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema