Olsberg – Der bislang milde Winter macht es möglich: Schon in Kürze sollen die Arbeiten zur Umgestaltung an einem weiteren Bereich der Bahnhofstraße starten. Der Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr Bahnhof-/Hüttenstraße und dem Mariengässchen wird dann nach dem Vorbild der anderen innerstädtischen Straßen umgestaltet – unter der Voraussetzung, dass die Witterung auch weiter „mitspielt“.

Konkret soll der Beginn der Umgestaltungs-Arbeiten am Montag, 20. Januar, erfolgen. Dann soll der Abschnitt der Bahnhofstraße zwischen „Kreisel“ und Mariengässchen so umgestaltet werden, dass Verkehrsteilnehmer künftig noch sicherer unterwegs sein können – mit eigenen Park- und Radangebotsstreifen und in moderner Optik, die schon jetzt in anderen Straßen im Zentrum Olsbergs zu sehen ist.

Um die Arbeiten durchführen zu können, muss der entsprechende Abschnitt der Bahnhofstraße halbseitig gesperrt werden. Größere Behinderungen sind allerdings nicht zu erwarten: Der Autoverkehr, der auf der Bahnhofstraße „stadteinwärts“ Richtung Zentrum unterwegs ist, wird durch das Mariengässchen und die Untere Sachsenecke zum Kreisverkehr Bahnhof-/Hüttenstraße geführt. Der Autoverkehr „stadtauswärts“ in Richtung Schulzentrum, Bahnhof und ZOB kann dagegen weiter wie gewohnt die Bahnhofstraße nutzen. Auch die Parksituation im Bereich Sachsenecke wird durch die Umgestaltung nicht beeinträchtigt.

Je nach Witterung werden die Baumaßnahmen  der Umgestaltungvoraussichtlich bis Ende Mai dauern. Die Stadt Olsberg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis.

Quelle: Hochsauerlandwasser GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema