AttendornBlaulichtreport

Pedelecfahrer stürzt und verletzt sich lebensgefährlich

Attendorn – Am Freitagabend (29.05.2020) um 18:30 Uhr befuhr ein Pedelecfahrer die Straße Modschlade talwärts in Richtung Kölner Straße. Aus bislang unbekannter Ursache überschlug sich der 42-jährige Attendorner mit seinem Rad und zog sich dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Einen Schutzhelm hat er zum Unfallzeitpunkt nicht getragen. Der vor Ort neben der Polizei eingesetzte Notarzt forderte einen Rettungshubschrauber zur Unfallstelle an, welcher den Verletzten in ein Krankenhaus flog. Am Pedelec entstand leichter Sachschaden. Die Straße Modschlade war für die Dauer der Unfallaufnahme für 90 Minuten komplett gesperrt. Zum Unfallzeitpunkt ist eine Frau mit einem Pkw hinter dem Verunfallten gefahren und hat den Unfallhergang vermutlich beobachten können. Die Polizei bittet die Unfallzeugin, sich unter der Telefonnummer 02761/9269-0 zu melden.

Aktualisierung: Entgegen der ersten Sachverhaltsdarstellung handelt es sich bei den gesuchten Zeugen nicht um eine einzeln Frau, sondern um eine 3-köpfige Familie, wobei der Mann dem verunfallten Pedelecfahrer noch erste Hilfe geleistet haben soll. Daher nochmal der Aufruf an die genannte Familie, sich unter der Telefonnummer 02761/9269-0 zu melden!

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!