Attendorn – Die Hansestadt Attendorn hat im Bereich „Am Zollstock“/Einfahrt „Mühlwiese“ im vergangenen Jahr eine erste Hundetoilette errichtet. Nun sind Einwohner und Interessierte aufgerufen, weitere Plätze für Hundetoiletten vorzuschlagen.

Die Hinterlassenschaften von Hunden sind auch in der Hansestadt Attendorn seit vielen Jahren ein Problem. Der erste Schritt zu einer sauberen Stadt wurde bereits im Jahr 2011 gemacht. Seit diesem Jahr werden bei der Anmeldung neuer Hunde im Rathaus der Hansestadt Attendorn kostenlos „Gassiboxen“ verteilt. Diese können an der Leine befestigt werden und beinhalten Kottüten, mit denen die Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Hunde beseitigen können.

Der zweite Schritt in Richtung sauberes Attendorn wurde im vergangenen Jahr fertiggestellt. Dabei handelt es sich um eine Hundetoilette im Bereich „Am Zollstock/Einfahrt „Mühlwiese“. Dort kann „Bello“ sein Geschäft erledigen, während „Frauchen“ oder „Herrchen“ sich auf einer Sitzbank ausruhen können.

Seit letztem Jahr befindet sich im Bereich „Am Zollstock“/Einfahrt „Mühlenwiese“ eine Toilette für Vierbeiner (Foto: Hansestadt Attendorn).

Seit letztem Jahr befindet sich im Bereich „Am Zollstock“/Einfahrt „Mühlenwiese“ eine Toilette für Vierbeiner (Foto: Hansestadt Attendorn).

„Dieses Angebot wird bereits durch viele Hundehalter in Anspruch genommen“, freut sich Bürgermeister Wolfgang Hilleke, der während eines Frankreich-Urlaubes auf diese besonderen Toilettenanlagen aufmerksam wurde. „Es ermutigt uns, Ausschau nach weiteren geeigneten Flächen zu halten. Leider fehlen uns diese insbesondere in der Innenstadt.“

Nach dem Prinzip „Mehr Augen sehen auch mehr“ werden die Bürger nun also gebeten, der Stadtverwaltung weitere Flächen in der Hansestadt Attendorn für Hundetoiletten vorzuschlagen. Gleiches gilt auch für weitere Standorte von Hundestationen, an denen Kottüten für die Geschäfte der Vierbeiner zur Verfügung stehen.

Ideen können per E-Mail an stadt@attendorn.de gesendet werden.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere