BlaulichtreportFinnentrop

Kradfahrerin (17) bei einem Verkehrsunfall verstorben

Finnentrop – Bei einem Verkehrsunfall heute Morgen (21.09.2020) gegen 6.45 Uhr ist eine 17-jährige Kradfahrerin verstorben, ihre Mitfahrerin, ebenfalls 17 Jahre, wurde lebensgefährlich verletzt. Der Unfall ereignete sich auf der B236 zwischen Lenhausen und Rönkhausen. Ein 30-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Straße in Richtung Rönkhausen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhren zu diesem Zeitpunkt die Jugendlichen in Gegenrichtung, so dass es zu einer Kollision kam. Die Kradfahrerin verstarb noch an der Unfallstelle, die Mitfahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock, Rettungskräfte brachten ihn ebenfalls in ein Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft Siegen setzte einen Sachverständigen zur Klärung der Ursache ein. Kräfte der Feuerwehr Lenhausen sowie Notfallseelsorger waren im Einsatz und unterstützten die Ermittlungsarbeiten der Polizei. Die B236 war für die Dauer der Unfallaufnahme ca. 7 Stunden gesperrt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!