Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportLennestadt

BMW überschlug sich

Lennestadt – Am Sonntagnachmittag um 14:00 Uhr befuhr ein 26-jähriger Lennestädter mit seinem BMW die B236 von Saalhausen nach Altenhundem. Dabei versuchte er einen vor ihm fahrenden Pkw Daihatsu im Bereich einer scharfen Kurve in Höhe Langeneier Hammer zu überholen. Aufgrund von Gegenverkehr leitete er eine Vollbremsung ein und kam auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Er touchierte den Daihatsu, wodurch dessen Seitenfenster splitterten und sich die drei Insassen leicht verletzten. In der Folge überschlug sich der BMW und schleuderte durch die Umzäunung auf das Grundstück eines angrenzenden Umspannwerks. Neben der Polizei war der Rettungsdienst sowie die Feuerwehr Saalhausen mit mehreren Einsatzmitteln vor Ort.

Der 26-jährige Fahrer des BMW war zunächst eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr zur Erstversorgung aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Die Bergung des unfallverursachenden Pkw musste bis zum Eintreffen eines Mitarbeiters von RWE zunächst eingestellt werden, da ein Lichtbogen aus den über der Unfallstelle verlaufenden Hochspannungsleitungen nicht ausgeschlossen werden konnte. Bei der Versorgung des Unfallverursachers stellte sich heraus, dass dieser unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo ihm aufgrund der Alkoholisierung eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Rettungshubschrauber war auch vor Ort, konnte den Verletzten aufgrund schlechten Wetters jedoch nicht transportieren.

Durch den Verkehrsunfall entstand Sachschaden von ca. 15000 EUR.

Die B236 war für die Dauer der Rettungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme von 14:15 bis 16:25 Uhr komplett gesperrt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!