Attendorn NachrichtenOlpeVeranstaltungen in Südwestfalen

„Trio Farrenc“ zu Gast beim Attendorner Kulturring

Attendorn – Ein ganz besonderes „Bonbon“ kammermusikalischen Musizierens präsentiert der Attendorner Kulturring in seinem nächsten Konzert am 18. Mai um 17.00 Uhr in der Aula des Rivius-Gymnasiums. Zu Gast ist das „Trio Farrenc“ mit Arnim Klüser (Flöte), Ulrike Tiedemann (Violoncello) und Beatrix Ebersberg (Klavier).

Die seit zwei Jahren in dieser eher seltenen Besetzung zusammen musizierenden Künstler haben ihr Trio nach der französischen Pianistin, Klavierprofessorin und Komponistin Louise Farrenc (1804-1875) benannt, die zu ihren Lebzeiten hohes Ansehen genoss, danach aber fast völlig in Vergessenheit geriet. Erst ab 1980 wurden ihre Werke bei wissenschaftlichen Forschungen wiederentdeckt, später dann auch neu aufgelegt und eingespielt.

Louise Farrenc hat noch nicht wieder einen festen Platz im Konzertrepertoire in Deutschland und europäischen Ausland gefunden, umso interessanter und reizvoller ist es, dass eine ihrer späten kammermusikalischen Kompositionen nun in Attendorn zu hören sein wird, und zwar das Trio e-moll op. 45 für Flöte, Cello und Klavier. Auf dem Programm steht ferner eine Sonate von Ignaz Pleyel sowie das zu den Highlights in der Literatur für Klaviertrios zählende Trio d-moll op. 49 von Felix Mendelssohn-Bartholdy, von Robert Schumann als „Meisterwerk der Gegenwart“ bezeichnet und auch heute noch als solches hochgeschätzt. Faszinierend schon die romantisch klingende Melodie des ersten Satzes, die fast singend vom Cello an die Flöte (ursprünglich die Violine) weitergegeben wird, und das vom Klavier vorgetragene, leicht wehmütige, elegische Thema des sich anschließenden Andante.

Mit den „Trois Aquarelles“ von Philippe Gaubert stellt das Trio Farrenc ein zu Unrecht fast unbekannt gebliebenes Werk dieses zu den prominentesten französischen Musikern in der Zeit zwischen den Weltkriegen gehörenden Komponisten vor. Energisch kraftvoll beginnend gestaltet sich das Stück äußerst farbenreich, heiter impressionistisch, dann melancholisch in weiten Bögen gespannt, zum Abschluss wieder lebhaft werdend unter deutlich hörbaren orientalischen Einflüssen.

Die Mitglieder des Trios Farrenc sind Dozenten an Musikhochschulen und Musikschulen in Siegen, Saarbrücken, Bonn und Köln und konzertieren sowohl solistisch als auch in verschiedenen Kammermusikbesetzungen. Ihre Auftritte im Trio Farrenc werden mit höchstem Lob bedacht. Große Virtuosität jedes einzelnen Künstlers verbindet sich mit einem fein abgestimmten, homogenen Musizierstil des Ensembles und gemeinsamer Spielfreude. Bemerkenswert ist jeweils die Auswahl der Konzertliteratur – so auch hier in Attendorn.

Karten für dieses Konzert gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 8,00 Euro sowie an der Konzertkasse für 10,00 Euro. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.

Quelle: Kulturring der Stadt Attendorn
Quelle: Kulturring der Stadt Attendorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"