BlaulichtreportWenden

Wilhelmstal: Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss

Wenden – Dienstag Nacht (28. Juli 2020) hat sich gegen 2.55 Uhr ein Unfall in Wilhelmstal ereignet, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Zunächst stellte eine Streifenwagenbesatzung einen unbeleuchteten Pkw in Gerlingen fest. Als die Beamten das Fahrzeug passierten, stieg eine Person zügig auf der Beifahrerseite ein und der Fahrer fuhr sehr schnell, in Richtung Rothemühle, davon. Daraufhin folgten die Polizisten dem Wagen mit niederländischem Kennzeichen, verloren ihn aber aus den Augen. In Wilhelmstal fanden sie den Wagen, allerdings verunfallt, auf. Dieser hatte sich überschlagen und lag auf dem Dach. Die Insassen waren flüchtig. Mithilfe eines angeforderten Polizeihubschraubers (Hummel) wurde die Gegend nach den Flüchtigen abgesucht. Gegen 7.20 Uhr waren beide Insassen aufgefunden und kamen in das Gewahrsam nach Olpe. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief bei beiden positiv. Ein Polizeihund durchsuchte den Wagen erfolglos auf Betäubungsmittel. Warum die Insassen flüchteten, ist derzeit noch unklar und Teil der Ermittlungen. Es entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich.

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!