Geseke – Die Blumen blühen, die Sonne scheint und das schöne Wetter lockt zum Wandern, Fahrradfahren und vielem mehr. Mit einem bunten Programm rund um die Aktion “Anradeln 2014” starten viele Städte und Gemeinden im Kreis Soest, auch die Stadt Geseke, am Sonntag, den 27. April in die Fahrradsaison 2014.

Der Traditionsverein Störmede und die Stadt Geseke laden in diesem Jahr zu zwei geführten Radtouren ein. Start ist jeweils am Heimathaus Störmede, Steinweg 4a.

Die sportliche Tour „Steine und Mehr“ beginnt um 11.00 Uhr und die Familientour „Fossilien entdecken“ um 13.30 Uhr.

Die ca. 50 km lange sportliche Tour “Steine und Mehr”, die aus dem ILEK-Programm (integriertes ländliches Entwicklungskonzepet) der Kommunen Anröchte-Erwitte-Geseke entstanden ist, nimmt Sie mit auf die Spuren des Steines in der Region. Unter Leitung von Heinz Marks und Heinrich Hesse vom Traditionsverein Störmede radeln Sie von Störmede über Ermsinghausen zum Schloß Schwarzenraben. Von dort geht es über Bökenförde, Bad Westernkotten an den Salinen vorbei nach Erwitte, Völlinghausen Richtung Klieve zum Obelisken und dann nach Anröchte. Hier erfolgt eine Rast, bevor Sie über Berge, Weikede, Ostereiden und Westereiden Richtung Eringerfeld radeln. Am Schloß vorbei führt die Strecke durch den Rosengarten zurück zum Ausgangspunkt nach Störmede.

Foto: Stadt Geseke

Foto: Stadt Geseke

Die von Berthold Lammert, Werner Jütte, Anton Fahle und Heinz Niggemeier geführte Familien-Tour „Fossilien entdecken“ startet um 13.30 Uhr am Heimathaus in Störmede. Die ca. 20 km lange Radtour führt in diesem Jahr von Störmede in südlicher Richtung an der Warte Lugdal vorbei Richtung Geseke. Beim Halt im Steinbruchpark „Mythos Stein“ der Firma Dyckerhoff erwartet die Radler Manfred Raker, Biologe der Naturschutz Stiftung Geseke. Bei einer kleinen Begehung erhalten Sie von Herrn Raker Informaitonen über die zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten auf der Steinbruchsohle, die alten Ablagerungen aus dem Kreidemeer und einen Einblick in die Gewinnung des Kalksteins. Die jungen Radler können Fossilien suchen und ihre Entdeckungen natürlich mitnehmen. Für eine Erfrischung wird gesorgt.

Kaffee und Kuchen, gekühlte Getränke und Würstchen erwarten die Radler dann wieder am Heimathaus in Störmede. “Im letzten Jahr haben rund 200 Teilnehmer das gute Wetter zum Anradeln genutzt”, sagte Ursula Jütte, Vorsitzende des Traditionsvereins Störmede. “Wir hoffen natürlich, dass in diesem Jahr wieder zahlreiche Radler den Weg nach Störmede finden.”

Die Teilnahme an der Radtour ist kostenlos, lediglich für Getränke und Verpflegung wird ein Kostenbeitrag erhoben.

Die Stadt Geseke und der Traditionsverein Störmede als Veranstalter der Radtouren bitten alle “Anradler”, auf der Fahrradtour einen Helm zu tragen. Denn – Fahrradhelme retten Leben!

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere