Aktuelles aus den OrtenAusbildung SüdwestfalenJunge MenschenLippstadtSoestSüdwestfalen-Aktuell

Experten aus Verwaltung und Rettungsdienst beim Hellweg-Ausbildungsmarkt in Lippstadt

Lippstadt – Der Kreis bietet beim Hellweg-Ausbildungsmarkt in der südlichen Schützenhalle Lippstadt Freitag und Samstag (1. und 2. Juli) Informationen für Berufseinsteiger und alle, die sich umorientieren möchten. Ein Team aus Ausbildungsleitung, Azubis und Fachleuten möchte mit Menschen ins Gespräch kommen, die eine vielseitige Zukunftsperspektive suchen. Der spannende Beruf Notfallsanitäter wird genauso vorgestellt wie Verwaltungsberufe, duale Studiengänge und andere technische Berufe.

Ausbildungsleiterin Christiane Kirk freut sich gemeinsam mit ihrem Team auf spannende Fragen: „Wir werden viele persönliche Gespräche mit Berufseinsteigern aber gerne auch mit Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und allen anderen Interessierten führen. Besonders interessant dabei ist die berufliche Vielfalt der Möglichkeiten, die der Kreis Soest bietet.“ Am Freitag und Samstag sind die Experten des Kreises von 9 bis 14 Uhr an zwei verschiedenen Stellen vor Ort. Auf dem Vorplatz können sich Interessierte direkt am Rettungswagen beraten lassen. Mitarbeiter des Rettungsdienstes erklären dort aus erster Hand wie der Berufsalltag aussieht und vermitteln so einen authentischen Einblick in das neue Berufsbild „Notfallsanitäterin/Notfallsanitäter“. Diese Ausbildung hatte der Kreis im vergangenen Jahr erstmals angeboten und war damit auf große Resonanz gestoßen.

Foto: Wilhelm Müschenborn/Kreis Soest
Foto: Wilhelm Müschenborn/Kreis Soest

In der Halle geht es aber nicht minder spannend zu. Dort gibt es alles Wissenswerte rund um die Highlights im Angebot: die zwei dualen Studiengänge Bachelor of Laws (im Bereich Verwaltung) und Bachelor of Arts (für Soziale Arbeit). Alle Besucherinnen und Besucher können sich sowohl am Stand persönlich als auch in einer Podiumsveranstaltung (am Samstag, 2. Juli 2016, um 11.30 Uhr) informieren. „Der Arbeitsalltag in beiden Berufen bietet viel Abwechslung und Kontakt zu Menschen“, ist Christiane Kirk sicher. „Genauso wichtig ist natürlich auch das klassische Berufsbild Verwaltungsfachangestellte. Dieser Allrounder wird immer gebraucht.“ Die Vielseitigkeit der Aufgaben- und Einsatzmöglichkeiten stehe in diesem Berufsbild im besonderen Fokus. Darüber hinaus bestehe die Möglichkeit, eine breite Palette an eigenen Neigungen und Schwerpunkten einzubringen.

Für die eher technisch interessierten Personen wird der Beruf „Fachinformatiker für Systemintegration“ angeboten. Auch dazu bringt der Kreis Spezialisten mit, die vor Ort erklären, wie die IT-Welt beim Kreis so funktioniert. „Außerdem gibt es noch so viel mehr Berufsbilder, die jedoch nicht jedes Jahr im Angebot stehen“, wirbt Christiane Kirk. „Aber alle sind eingeladen, sich nicht nur für morgen, sondern auch schon für übermorgen zu informieren. Wer also auch Interesse an Vermessungstechnik, Geomatik, Medien- und Informationsdienst oder Straßendienst hat, ist am Stand herzlich willkommen.“

Alle Interessierten haben die Möglichkeit, sich noch bis zum 2. September 2016 online beim Kreis Soest zu bewerben. Bei Fragen helfen Christiane Kirk, Telefon 02921/302298, sowie Sarah-Lena Diemel, Telefon 02921/302279, vom Ausbildungsteam des Kreises Soest weiter.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!